Noch mehr Bento

Total begeistert vom Mittagessen aus der Dose – von belegten Brötchen fühlte ich mich einfach noch nie so wirklich satt – hat mich bei Bento&Co noch eine Dose angesprungen. Wieder was Mietzekatziges.

Sehr interessant war schonmal die Transportverpackung. Eigentlich ganz normales Knüllpapier. Jedoch bei einem japanischen Absender, ist selbst dies für einen Europäer interessant anzusehen:

Darin versteckte sich eine Dose:

Dieses Mal mit passendem Kühlakku (frau hat ja nicht immer ein zugiges Fenster zur Hand, um das Mittagessen den ganzen Vormittag kühl zu halten).

Bento-Box.

Mich intensiv damit zu beschäftigen, was ich in mich reinstopfe, ist bereits ein bekanntes „Hobby“ von mir.
Da das Leben nicht nur aus Abnehmen besteht und es einen Mittelweg zwischen Milligramm genau abgewogenem Magerquark und 200g Tafeln Schokolade geben muss, habe ich mich im LHN mit dem Bento-Virus anstecken lassen. Zunächst musste eine Box her.

Nun stehe ich ja eigentlich gar nicht auf rosa und erst recht nicht auf Geglitzer, aber diese Katzenbox von Amazon hatte es mir einfach angetan

mit zugegebener Maßen interessantem Beipackzettel:

Die passenden Stäbchen habe ich mir (noch) verkniffen, aber wir werden sehen, wie lange ich mich noch zurückhalten kann.

Auch dieser Eierformer musste sein – Mikeymauseier schmecken bestmmt viiiel besser, als Eier in Eiform:

Dazu noch Förmchen, um etwas Ordnung im Bento zu halten:

Frau kann ja nicht alles Geld für Haarschmuck ausgeben

Rezepte – natürlich mit Fotos – folgen.