Roggenbrot

Meine ersten Versuche, im Brotbäckerling Roggenbrot zu backen, endeten in eher kläglicher Optik (geschmeckt hat’s aber trotzdem ganz ok)….

Es ließ mir dann natürlich keine Ruhe und man muss ja auch die Timer-Funktion des Brotbäckerlings ausprobieren und so warf ich dann doch alle Anleitungen und Messbecher in die Ecke und versucht es einfach „frei Bauch“. Somit erwartete mich heute Morgen statt des Weckers das 8-fache Piiiiieps des Bäckerlings und heraus kam ein *Trommelwirbel* ansehnliches UND schmackhaftes Roggenbrot:

Dieses habe ich gebastelt aus:

1 Päckchen Trockenhefe
1 EL getrockneter Sauerteig
430 g Mehl
2 EL Rohrzucker
1 TL Salz
30 ml Öl
330 ml Wasser
1 EL Brotgewürz.

Das ganze im Vollkorn-Programm gebacken.

Mein Brotgewürz ist, wie könnte es anders sein, auch selbstgemacht. Es besteht aus folgenden grob gemörserten Zutaten:

1 Teil Anis
1 Teil Fenchel
2 Teile Kümmel
1 Teil grobes Salz
1 Teil Koriander
1 Teil dunkler Pfeffer

Ich mörsere das Gewürz nicht wirklich auf Vorrat, aber um die Körner nicht einzeln abzählen zu müssen doch eine größere Menge, als für ein Brot, auf einmal. Im Moment etwa EL-weise und dann in einem dunklen Glas luftdicht versteckt. So schnell wie so ein frisches Brot vernichtet ist, wird es auch nicht lange rumstehen müssen.

Aber zurück zum Brotrezept. Nun wird der Anteil Sauerteig nach und nach erhöht werden. Wenn es dann erstmal Frühling und in meiner Wohnung wieder warm genug, um Sauerteig anständig zu führen ist, sollte ich auch den Dreh raus haben, reines Sauerteigbrot aus dem Bäckerling zu zaubern.

Kürbissuppe

Lila Möhren gab es noch nicht auf dem Wochenmarkt heute, aber ein Stück Kürbis hüpfte ins Körbchen. Daraus wurde, inspiriert durch das Gespräch mit einer lieben Bekannten ähnlichen Geschmacks gestern, leckere Suppe. Danke für die Inspiration, Halligen.

1 Zwiebel würfeln und in Sesamöl anbraten.

1 EL Honig dazu und karamellisieren lassen.

Mit reichlich Essig (ich habe Mango-Essig genommen) ablöschen.

Geschälten, entkernten und in handliche Würfel geschnittenen Kürbis (etwa 1/8 von so’nem großen grünen) dazu und mit 1 Liter Wasser aufgießen. Deckel drauf und weichkochen.

Alles verzauberstaben und so lange einkochen lassen, bis es suppige Konsistenz hat.

Dann wird (scharf) gewürzt: Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Muskat, Zimt, Cayenne-Pfeffer und eine Priese Chilli.

Zum Schluss noch (1 kleine Dose) Kokosmilch dazu, nochmal aufkochen und genießen.

Dazu passt hervorragend frisch gebackenes Brot.

Die angegebenen Mengen ergeben etwa 6 Teller Suppe. In wie weit die Suppe auf Grund der Kokosmilch einfriertauglich ist, wird noch getestet.

Brot ohne Ofen

Kurz nachdem das Postmännchenfrauchen heute da war, ist die Menschin mit einem große Karton in die Küche gegangen und hat maulend und meckernd was von Spülen und Putzen geflucht. Dabei wollte sie natürlich niemand stören, schließlich ist diese Spülerei Menschensache.

Als es etwas ruhiger wurde und die Gefahr des Spülens gebannt gewesen zu sein scheint, hat sich die Drrrrillogie in die Küche geschlichen, um nach dem rechten zu sehen. Dort stand ein viereckiges weißen Ding.

Lasst uns mal stapeln, vielleicht sieht das Ding von oben nach irgendwas aus…

Sieht jemand, was das ist? Kann jemand was erkennen? Ich glaube, wir müssen mal ein ernstes Gespräch mit unserer Menschin reden, unsere Dillozität im Stapeln ist einfach noch zu klein in der großen Menschenwelt…

Dann hat uns die Menschin aber erklärt, dass das ein Brotbäckerling ist und dass sie da gerade Mehl und Wasser und noch ein paar Sachen reingekippt hat und das weiße Ding macht da jetzt – ganz alleine – ein Brot draus. Das war uns ja suspekt und Nutello fand das doof. Schließlich ist er derjenige, der hier bäckt.

Die Menschin hat ihn dann getröstet und ihm erklärt, dass das Ding uns nur das wöchentliche Brotbacken abnimmt und er sich somit voll und ganz auf Kekse, Kuchen und andere Schleckereien konzentrieren kann. Das fand er zwar immer noch komisch, aber nun gut, erstmal sehen, ob das Ding das überhaupt kann.

Also hieß es warten (die Menschin war so lieb, uns oben drauf zu heben). Wie war das noch gleich mit dem Brotbackenwarten? Aber schön warm an den Bäuchen ist es ja schon. *drrrrr*

Als die Uhr auf dem Ding abgelaufen war, machte es drrr piiiiiep und die Menschin scheuchte uns runter. Hmmm, es riecht wie Brot, es sieht so aus wie Brot,…. und es *mümpfel* schmeckt *mampf* wie Brot. Na gut, Du Ding Du, suspekt bist Du uns immer noch, aber Dein Brot, das kann man echt essen *mümpfel*.

Anmerkung der Menschin: Dass gebrauchte Dinge Gebrauchsspuren haben, das versteht sich von selbst und steckt in der Sache der Dinge. In meinen Augen zählt Schimmel jedoch nicht zu Gebrauchsspuren. Aber gut, ich hätte das gute Stück, wenn ich es auf Ebay versteigert und für die unverschämten Versandkosten pro Gewicht von DHL verschickt hätte, auch sicher verpackt und nicht nur lose, ohne Knüllpapier, Polsterfolie oder wenigstens guten Willen in einen Karton geworfen. Ja gut, ich bin naiv. Nachdem der gesamte Brotbäckerling innen und außen abgeschrubbt und die Rührschüssel samt Haken entschimmelt und ausgekocht waren, scheint zumindest die Funktion noch gegeben zu sein. Die Möglichkeiten und kreativen Spielräume des Dings werden in nächster Zeit ausgetestet werden. To be continued.

Es wird bunt im Regal.

Meine Bande hat vor einigen Tagen einstimmig beschlossen, dass hier dringend jemand benötigt wird, der schlechte Laune wegknuspert. Im Perlsacktierforum suchte ein orangenes Exemplar mit leuchtend schwarzen Tupfen ein neues Zuhause.

Schlechte Laune braucht niemand, also ist jemand, der diese wegknuspert ja irgendwie schon eine gute Idee. Wir verblieben so, dass ich das Eumelchen mal anschreibe, ob es denn ins rote Regal am Harz ziehen wolle.

Heute gab es denn Aufregung im roten Regal.

Die Menschin hat ein Paket auf den Tisch gestellt.

…und daraus hüpfte etwas Orangenes; das Eumelchen ist da!

Mit einem Satz war es auf dem Regal und stellte sich, von der Reise noch etwas de-frisiert, erstmal den beperlten Bewohnern vor.

Das ist ein Whispern und Kichern. Alle Perlies haben gute Laune und die Gummibärchen bleiben erstmal links liegen. Wie das orangene Gute-Laune-Eumelchen heißt, habe ich noch nicht mitbekommen, aber wenn dann alle Perlies gute Laune haben, dann kommt das orangene Gute-Laune-Eumelchen bestimmt runter gehopst und stellt sich der Menschin auch noch vor.

Für die noch nicht Infizierten – soll es ja noch geben, habe ich gehört – unter Euch, möchte ich zur Erklärung Dr.Sack’s Beschreibung des Grotteneumels zitieren:

Name: Grotti
Heimat: Unentdeckte Inseln
„Was ist eigentlich ein Grotteneumel?“, werden wir immer wieder gefragt. Antwort: „Kennst du das Urmel aus dem Eis?“ (was natürlich keine Antwort ist, sondern genau genommen eine Gegenfrage! Meist reicht das aber schon aus und man hört ein „Ach so…“ vom Frage- steller). Nun, wie war noch mal die Frage? Ach ja, Grotteneumel sind die, die die schlechte Laune von schlechtgelaunten Menschen einfach wegknuspern… Grotteneumel halt! Noch Fragen?

Pauline renoviert.

Nachdem Pauline bei ihrer derzeitigen Gastadoptöse fast im Umzugskarton verloren gegangen wäre, machte sie sich nun beim renovieren nützlich. Die Fotos davon kamen soeben beim Mundo an.

Nach dem ganzen Kistengepacke war es soweit. Gut ausgerüstet durfte Pauline mit in die neue Wohnung und beim Malern helfen…

drrrr, das sieht aber noch leer aus

hihi, da wird der Bauch ja ganz warm, wenn man hier abhängt

Mal schauen, was es hier oben zu sehen gibt.

Eine Aussichtsstraße, nur für Perlis 🙂

So, jetzt wird aber gearbeitet. Das Grün passt doch schon mal farblich sehr gut zu mir – oder?

Darf ich auch helfen?

Die Wand ist zu weit weg! Da komm ich von hier aus nicht ran…

Das reicht auch noch nicht..

Die Menschin meint, ich soll es auf der anderen Seite versuchen. Da ist aber die Farbe nicht so schön bunt…

Pinsel her und und ran an die Wand!

In der alten Wohnung gab es dann auch noch Wände zu streichen. Pauline, schon ganz der Profi, erkennt sofort – der Eimer ist leer.

Aufpassen! Da hätte mich doch schier die Farbe getroffen

Menschin, da hast du unsauber gearbeitet! Gib mir mal den Pinsel, das mach dann ich mal lieber.

Eine Probierpraline

Heute wurden im Rewe Probierpralinen verteilt; Schokolade für umsonst? Da bin ich doch gleich 2x vorbeigelaufen und habe mir von jeder Sorte eine mitgenommen.

Milka Crispello in Vanille und Schokolade, Pralinen mit Pudding drin.

Sieht nicht wirklich aus, wie eine Praline, aber kostet auch nicht so viel.

Sieht aus wie Schokolade, riecht wie Schokolade, schmeckt wie Schokolade.

Und jetzt die „schlechte“ Nachricht: schmeckt totaaaal lecker.

Das Mungo on tour.

Anton hatte sich nun gründlich am leckeren Käse überfressen und so fuhr das Mungo alleine mit dem Auto mit zu Menschins Opa.

Dort gibt es einen Garten mit viiielen tollen Blumen.

Kleine Blumen…

…und große Blumen:

Und ein Gewächshaus mit lecker Tomaten *kletter*

*hangel*

Vor lauter Begeisterung für die leckeren Tomaten bin ich kurz nach diesem Foto in die Blumen gepurzelt…. Blütenstaubgelb steht mir auch. Die Menschin sagt, daheim muss ich baden. *grmpf*

Lecker Fressen im Urlaub

Hier im grünen und sonnenbeschienenen Allgäu ist nicht nur die Landschaft toll, sondern auch das Essen lecker.

Zu aller erst Mal haben wir unsere Menschin davon überzeugt, dass Urlaub wie Sonntag ist und es zum Frühstück Nutella gibt.

…und Abends gab es komische Sachen; Käse, der deutlich riechbar war:

..und komisches langes Brot mit Kümmel drauf:

Mjammi, ist das alles lecker. *mümpfel*

…und dazu gab es Trinken aus viel zu hohen Gläsern. Wie soll denn da ein Perlsacktier dran kommen; hat mal wer’nen Strohhalm?


Pauline: Achtung, hier kommt ein Karton

Pauline hatte sich wirklich nichts böses dabei gedacht, als die Menschin heute von der Arbeit nach Hause kam und meinte, heute müsse noch „etwas“ geräumt werden.

Die Menschin fing an, Kisten aufzuklappen und all ihre Sachen einzupacken!
Was denn die Ordner in der Kiste sollen?

Jetzt ist das aber schon ganz schön voll…

Moment, nicht zu machen! Hier ist noch ein Perli drin!

Die Menschin hat sich da aber gaaanz schnell entschuldigt. Ist das Leben mit einem Perli eben nicht gewöhnt… Schnell raus hier.

Das sind aber langsam echt viele Kisten… such das Perli

Also das Regal ist jetzt auch leer!

Hier bitte, der Akku-Schrauber zum Regale zerlegen… uff, ist der schwer

So, wer mag beim putzen helfen…?

Schaaf und Pauline waren sich einig, dass dann doch lieber vom letzten sicheren Regal aus – in sicherer Entfernung – zu begutachten