Möhren-Ingwer-Suppe für kalte Tage

Und es folgt: noch ein Rezept, welches bei zweistelligen Minusgraden entstand.

2 EL Sesam in Nussöl anrösten
1 kleingehackte Zwiebel dazu
1 EL Honig drüber
2 kleingeschnittene Daumen Ingwer dazu und alles karamellisieren lassen.

Mit Walnussessig ablöschen.

4 Möhren und 1 Stück Sellerie schälen, kleinschneiden und ebenfalls dazu.

Das Ganze so lange kochen, bis sich das Gemüse gut pürieren lässt.

Mit etwas Salz und viel Pfeffer abschmecken und (nicht mehr aufkochen!) noch einen großen Schluck Sojasahne rein.

Das Ganze ergibt gut 4 solche Teller von. Drei Mal kann also noch aufgetaut werden.

Guten Appetit.

Gürteltierauflauf

An einem der eisig kalten Wochenende der letzten Wochen haben wir Gürteltierauflauf gemacht den Römertopf rausgeholt.

Raus da, sonst gibt’s wirklich Gürteltierauflauf…

Rollt lieber den Kohl mal her!

Den Römertopf, den muss man wässern, sonst wird es ihm im Backofen später zu warm. Dass der Topf im Spülbecken voll Wasser schön eintaucht, eignet sich hervorragend ein Gürteltier zum Beschweren.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Gürtler nicht vor lauter Übermut unter den Wasserhahn paddelt…

…sonst verbringt er nämlich erstmal eine Weile auf der Heizung beim Trocknen, statt weiterzukochen.

Also musste der liebe Fou ganz alleine den Kohl bezwingen.

*wuhaaaa*

*schnipseldrrr*

So wirklich in den Römertopf gepasst hat der Kohl nicht. Als die Hälfte drinnen war…..

…aber gut, aus dem Rest wird unserer Menschin schon was einfallen. Im Zweifelsfall gibt es eben Suppe draus.

Das, was in den Römertopf gepasst hat, kräftig würzen, etwas Wasser dazu in den Topf…

…und ab in den Backofen damit.

Mittlerweile was Amadeus weit genug getrocknet, sich mit auf den (warmen) Backofen zu setzen. Dann hieß es warten *gähn*.

Wir haben so lange noch ein fleischfreies Schnitzel gefangen und in die Pfanne gesperrt…

Es hat schon ganz lecker gerochen in der Küche und den heißen Topf aus dem Ofen zu geleiten, das haben wir der Menschin überlassen und sind lieber in Deckung gegangen. Drrrrrastisch, wie das duftet!

Lecker *drrr*

Pauline bäckt

Die Menschin, die hat ihr MacBook wieder und so nun endlich die längst überfälligen Fotos von der lieben Pauline in Wien.

Huhu, ich bin’s schon wieder, Mira! Seitdem Cousinchen Pauline hier ist gibt es fast jeden Tag was zu berichten, das ist toll!

Wir haben zum Beispiel Muffins gebacken. Frauchen wollte Frischkäsemuffins ausprobieren. Da Herrchen das aber nicht mag, haben wir uns dazu entschieden 6 Schokomuffins und 6 Frischkäsemuffins zu backen. Zuerst haben wir die Masse für die Schokomuffins gemacht.

Die haben wir dann in die 6 Formen gefüllt und danach haben wir die Masse für die Frischkäsemuffins gemacht und in die anderen 6 Formen gefüllt. Das sah dann so aus:

Über die Frischkäsefüllung kam dann nochmal ein Teil der Hauptmasse und dann gings ab in den Ofen.

Jetzt heißt es wieder warten *mpft*…

Das Warten hat sich aber gelohnt, es duftet schon herrlich *schnupper*.
Komischerweise sind ein paar der Muffins zerbröselt, aber das macht ja nix, hauptsache sie schmecken gut *nick*.
(Die zerbröselten Muffins haben wir übrigens für’s Foto weggegeben *zwinker*.)

Na dann guten Appetit *schmatz*.

Pauline im Schnee

Hallöchen! Ich bin’s schon wieder, Mira *grins*. Meine weltreisende
Cousine Pauline kam am Freitag gerade rechtzeitig bei uns an, da für
Samstag ein Ausflug in den Schnee geplant war. So machten Pauline und
ich uns winterfest und dann ging es los. War das herrlich, im Schnee
zu spielen!

Es lag wirklich viel Schnee und es schneite auch leicht.

Einmal im Schnee wälzen.

*Brrr* dann wurde uns ganz schön kalt und wir kehrten in einem netten
Lokal ein, wo wir ein Lebkuchenparfait essen durften. Das war
vielleicht lecker, mit warmen Apfelstückchen dabei *schmatz*.

Und in diesem Lokal konnte man selber Lebkuchenherzen gestalten. Das
haben wir dann auch gleich gemacht.

Das Herz hat Pauline schon in ihre Transportbox gepackt, damit sie es
nicht vergisst, wenn sie uns Ende Februar wieder verlässt.


Pauline’s Ankunft bei Chilli

Da der Menschin ihr Computer aktive Arbeitsverweigerung betreibt, gestaltet sich das alles etwas mühsam und ist sie etwas hinten dran mit Bloggen. Mea Culpa. Aber hier nun endlich die erste(n) Geschichte(n) von Pauline bei der lieben Chilli in werbefrei und kommentierbar.


Was hat es wohl zu bedeuten, wenn sich alle Dillos versammeln?
Richtig, unser Besuch ist da *aufgeregt auf und ab hüpf*.

Pauline, meine Cousine, ist eine Weltenbummlerin und reist nun von
Zweibeiner zu Zweibeiner, um bei jedem 1 Monat zu verbringen und deren
Stadt kennenzulernen. Sie ist schon viel herumgekommen und im Februar
macht sie bei uns Urlaub. Dann holen wir sie mal raus aus der
Transportbox.

Willkommen Cousinchen! Ich hoffe du hattest eine gute Reise!

Paulines Reise war angenehm gewesen, kein Wunder, in dieser bequemen
Transportbox.
Begeistert wurde sie von den Dillos hier begrüßt mit einem lauten
*Drrr*.

Wie schön das du da bist!

Dann hatten wir uns alle viel zu erzählen. Pauline erzählte uns alles,
was sie bisher auf ihrer Reise erlebt hatte und zeigte uns die Orte an
denen sie war auf der Landkarte, die sie bei sich hatte.

Und zur Stärkung gab es dann noch ein leckeres Croissant.