Bye, Bye Mira!

Mira hat uns ein paar letzte Fotos von Pauline aus Wien geschickt.

Gestern hat meine liebe Cousine Pauline die Weiterreise zur nächsten Station ihrer Reiseroute angetreten. Ich bin schon etwas traurig *schnüff*, ich werde sie sehr vermissen. Es war sehr schön mit ihr.
Zum Abschied haben wir ihr einen Kuchen gebacken, in Dillo Größe, uns alle versammelt und sie damit überrascht.

„Der hier ist für dich, Pauline!“

Sie hat sich sehr darüber gefreut und ihn gleich verputzt.

Dann haben wir noch ein letztes Gruppenfoto alle zusammen gemacht.

„Auf Wiedersehen meine liebe Pauline, wir werden dich vermissen! Gute Reise!“

Gute Reise, liebe Pauline und wir sind schon ganz gespannt, welche tollen Abenteuer bei Deinem nächsten Reiseziel auf Dich warten.

Das.Mungo auf Entdeckungstour

Nun begleitet mich Das.Mungo so ziemlich auf Schritt und Tritt und auch zur Arbeit kommt es mit. Dort bleibt es jedoch für gewöhnlich und eigentlich in der Tasche sitzen.

Heute habe ich aber nicht aufgepasst und es ist rausgemungot und hat das Büro erkundet…

…und auf dem Tisch nebenan hat es auch gleich Freundschaft geschlossen.

Dort ist es dann auch den kompletten Tag ganz brav und still sitzen geblieben und hat uns alle beobachtet. Ob Das.Mungo nun auch 8D-Reports bewerten und Verleseaktionen organisieren kann, gilt es noch zu erproben. Aber also wenn, dann darf es gerne öfter die Tasche verlassen.

Sonntagnachmittag auf Balkonien.

Nachdem ich ja so herzlich auf dem roten Regal empfangen wurde, habe ich heute mein neues Zuhause ein Wenig erkundet. Die Sonne scheint und irgendwie sind alle auf den Balkon gedrrrt. Da musste ich doch gleich mal hinterher und mir angucken, wie es denn da draußen so ist.

Da sitzt eine Fleur ganz cool in der Sonne…

…und ein Müsli lässt sich den Bauch drrren.

Blumen gibt’s hier auch?

Nein, das sind Kräuter!

Kräuter brauchen immer viel Wasser, da mache ich mich doch gleich mal nützlich.

*mjamm* leckere Petersilie.

Hey Murphey *am Schwanz zieh* was wächst denn da oben, muss ich da auch gießen?

*kletter* das werden mal Erdbeeren. So ein leckerer Balkon aber auch.

Frederick hat es sich mit einem Buch in der Sonne gemütlich gemacht…

…und Kekx und Krümel genießen gemeinsam die Aussicht.

…nur Pinky, die fühlt sich drinnen mit den Gummibärchen unbeobachtet.

Also ich, ich lasse mir jetzt noch ein Wenig die Sonne auf den Bauch scheinen. *drrrr*

Eure,
CataLina

mungomäßige Begrüßung

Dunkel war’s, der Mond schien helle, als ein Auto blitzeschnelle, langsam dort zur Post hin fuhr.
Drinnen saß gar stehend Das.Mungo, die Packstationskarte fest in den Pfoten.

Zum Fotografieren der Befreiung war’s zu dunkel, aber den Karton, den kennen wir ja schon aus der Erzählung ihrer Abreise gestern.

Noch unterwegs aus dem Karton befreit, auf der Heimfahrt gleich mit Eumelchen und dem Mungo ins Gespräch vertieft, gab es daheim angekommen eine mungomäßige Beknuddelgrüßung!

…mit allen!

Herzlich willkommen, liebe CataLina, in deinem neuen Zuhause, dem roten Regal!

Die Welt ist klein.

Es war einmal ein wunderschönes Dillo, das suchte lange, lange in der Tauschbörse des Perlsacktierforums und niemand hat sie bemerkt. Eines Tages wurde sie das Warten auf ein neues Zuhause so leid, dass sie das ungewisse Schicksal einer Ebay-Auktion wagte.
Weit weit weg, da saß des Mungos Menschin am Computer und klickerte sich durch selbige Plattform. Erst als sie den realen Namen der Verkäuferin im Rahmen der Kontodaten zwecks Bezahlung erfuhr machte es *drrrr*… der Kreis schloss sich und wir freuen uns ganz mungomäßig auf unsere neue Regalbewohnerin!

*Gummibärchen anschlepp*


P.S. Die Abreise unseres Neuzugangs gibt’s in Schoko’s Blog zu bestaunen >>klick

Von gelben Engeln und Bengeln in gelben Boxen.

Gestern Nachmittag hat Das.Sonnenkind/die Menschin bei strahlendem Sonnenschein Feierabend gemacht und schlug direkt den Weg Richtung Baumarkt ein; Blumenkästen und Erde kaufen, denn auch wenn’s erst Mitte März ist, man könne ja schonmal das ein oder andere Primelchen anpflanzen und vielleicht einen Schnittlauch dazwischen.
Doch erstens kam es anders und zweitens haben wir noch keine Blumenkästen. Der liebe Knut meinte nämlich, er müsse Rauchzeichen senden und das gleich so, dass die gelben Engel zur Hilfe gerufen wurden. Knut hat sich wohl am Klimaanlagenmagnetschalter verschluckt und musste erstmal zum Onkel Doktor geführt werden. An der Leine.

Nun hat Das.Sonnenkind das große Glück (wieder) nahe genug an ihrer Familie zu wohnen, dass es mit solchem Mist nicht alleine dasteht und wurde dann zum „guten“ Schluss vom Menschinnenpapa nach Hause gefahren. Da der Freitagabendeinkauf bis dato nicht stattgefunden hatte, wurde ihr angeboten, diesen noch eben zu erledigen. Dankend ablehnend (den Einkauf kann frau auch am Samstagvormittag zu Fuß nach Hause schleppen), war da aber noch diese sms von der Packstation. Da liege ein Paket und da drin ist ein Dillo. Wenn man denn vielleicht noch…. könnte man…. liegt doch fast auf dem Weg….. man konnte. Der Neuzuzug (nein, wir haben keine Dillo-Flat) wurde noch am selben Abend aus der großen gelben Box befreit.

…und so hatte (B)engel seinen Namen schon bevor er das rote Regal erreichte. *drrr*

Ach ja, nein, Das.Sonnenkind ist nicht „jetzt vollkommen bescheuert“. Sie steht einfach nur dazu, sie selbst zu sein *drrr*

Es drrrte an der Balkontüre

Eines sonnigen Morgens hat es an der Balkontüre gedrrrt. Wie konnte das sein? *durchzähl* das rote Regal ist komplett, keiner gestern Abend auf dem Balkon vergessen worden, aber es hat zwar leise aber deutlich hörbar *drrr* gemacht.

Tja, da saß jemand. Mit einer braunen Papiertüte auf der Nase. Unter der Tüte drrruschelte es etwas von „nicht gedrrraut ….Haustüre drrrn“ und „hier drrr … unbunte Drrrr“ ….

Das.Mungo ging ganz mutig voran und zog erstmal ganz vorsichtig an der Papiertüte.

Darunter kam ein (ganzes) Dillo zum Vorschein. Sie sagte – immer noch schüchtern aber nun viel deutlicher – sie sei die Pinky und eigentlich auf der Suche nach Brain. Aber nun sei sie schon so weit gedrrrt und habe gehört, dass man hier perlsacktierfreundlich sei. Ja gut, sie sei nicht unbunt, aber vielleicht könne sie ja die Papiertüte einfach auflassen?

Das.Mungo meinte, sie solle sich mal probeknuddeln lassen. Wie knuddele sich denn so ein buntes Dillo…

…der fachmungoische Eignungstest überzeugte und Pinky wurde vom Chef persönlich an der Pfote genommen und zum roten Regal geleitet.

Kuchen mit Loch

Wir haben da was gefunden. Das könnte eine Backform sein. Eine interessante Backform.

Ob die Menschin da auch ein Rezept zu hat? *such*

Dann lass uns mal loslegen…

…etwas Zimt…

…und nicht zu vergessen: beleidigte Sahne.

Die Menschin hat unseren Teig dann in die lustige Form gefüllt und in den warmen Backofen geschoben. Da war es wieder, dieses Warten. *gähn*

Nach unendlich langen 25 Minuten waren sie dann fertig – unsere Donuts.

Guguck!

Fleur und das Croissant

Da unsere Menschin ja immer noch keine eigene Waschmaschine hat, ging es heute zum samstäglichen Waschen mit Frühstück zu Frrranziska. Das.Mungo traut sich da nicht mehr hin, denn es hat Angst, mitgewaschen zu werden. So durfte Fleur heute mit.

Frrranziska erwartete uns mit einem großen Brotkorb voller Leckereien.

So ein großes Croissant – Menschin, Du willst ja nix ab, oder?

Nach dem Frühstück haben wir die Vorfrühlingssonne genossen und Fleur fand une fleur – farblich sowas von passend dieser Krokus.