Satésoße

Satésoße macht glücklich. Außerdem scheint die Sonne. Also wollen wir unser schon lange gegebenes Versprechen einhalten und Euch nicht vorenthalten, wie man – ganz ohne Fertigeimer – ganz schnell leckere Satésoße drrren kann.

Erstmal eine Zwiebel und etwas Knoblauch zerlegen.

*schnief* – pöse Zwiebel.

Die besiegten Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf mit etwas Kokosöl andrrren.

Derweil ein bis drei Chillis schnipsel und dabei nur nicht mit den Pfoten zu nah an die Augen kommen.

Außerdem brauchen wir noch einige Sachen, die drrr sowieso im Schrank stehen hat: Krümelsuppe, Chillisoße, Salz, Pfeffer, Sojasoße und ein Wenig süss.

Von all dem etwas mit zu den Zwiebeln in den Topf und einen großen Schluck Wasser dazu.
Jetzt kommt die wichtigste Zutat. Die gute Erdnussbutter. Mit oder ohne Stückchen.

Davon kommt reichlich in den Topf. Also mehr als einen großen Löffel voll Erdnussbutter. Prodrrrren ist natürlich unterwegs immer erlaubt *hihidrrr*

Das Ganze noch etwas verzauberstaben…

…und schon ist die Erdnusssoße fertig.

Erdnusssoße passt ja genau zu wirklich fast allem. Aber heute macht der Menschenmann leckere Chips dazu.

…wir sind dann mal futtern.

Bananenbrotkekse am Samstagnachmittag

An einem trüben, regnerischen Samstagnachmittag, da zieht’s keinen Gürtel freiwillig vor die Türe.

Hey Nicki, alles klar im Obstkorb? Hast Du mir zwei Bananen? Es dürfen gerne auch ein wenig angeömmelte sein.

In der Menschin ihrem Backbuch habe ich da nämlich ein ganz drrrrastisch lecker klingendes Rezept für Bananenbrotkekse gefunden. Das ist genau das Richtige für so einen Frühherbstnachmittag.

Erstmal die (geschälten) Bananen in einer Schüssel vermatschen.

Beachte: ist das Gürteltier am Schüsselrand schwerer, als die Bananen in der Schüssel…

…kann es unter Umständen zu spontanem Umkippen kommen. „Nix passiert *Pfötchen leck*“ (aus dem Schüsselinneren)

Eine Tasse Mehl muss rein. Aber was für eine Tasse, das schreiben die da nicht. Eine Teetasse? Eine Kakaotasse? Eine für kleinen Kaffee? Eine für extra großen Kaffee?

Ich habe mich dann für eine mittelkleine mit Sonne drauf entschieden.

Die Haferflocken sind schwerer, als zwei Bananen. *umschaufel*

Den Chia-Samen soll drrr erst in Wasser einweichen. Das ist gar nicht so einfach. Der ist nämlich wasserscheu und schwimmt einfach (total trocken) oben auf. „Husch, husch, nun tauch schon ab!“

Laut Rezept sollen 20g Schokolade in die Kekse. Da muss denen wohl das Komma verrutscht sein. Ich nehme mal vorsorglich etwas mehr.

Ja gut.. Schokolade IN die Schüssel…

Anmerkung der Menschin: Gürteltier über die Schüssel halten und vorsichtig schütteln!

Alles gut umdrrrrühren…

…und keksgroße Häufchen auf ein bebackpapiertes Blech schaufeln.

Ab in den Ofen damit…

…und noch bevor die Frage nach dem Kücheaufräumen abschließend diskutiert werden hätte können, sind ganz leckere Kekse fertig.

Menschin, den Kaffee dazu, den kochst jetzt aber Du!