Gärtnerische nicht-Fortschritte

Wir drrrren es ja zu: mit dem grrrrünen Daumen, ist hier einfach niemand gesegnet.

Die Avocado tut gar nicht der gleichen, irgendwie sowas wie Wurzen oder gar Blätter zu bekommen.

Auch die Gummibärchen müssen wir dann wohl doch weiterhin in Tüten kaufen.

Jetzt probiere ich es mit Gänseblümchen. Bei Gänseblümchen kann doch eigentlich (hoffentlich) wirklich nix schief gehen. Die müssen doch pflegeleicht sein. Schließlich wachsen sie hier auf jeder noch so mißachteten Wiese.

Erde… Topf… Wasser… Samen… Warten. Da kann drrrr (hoffentlich) nicht viel falsch machen.

Die Samen gleichmässig in der feuchten Erde verdrrrren…

…etwas umrühren unterbuddeln…

…und jetzt gut zureden.

Drückt uns die Pfoten. Irgendwas muss doch auch bei uns wachsen. Irgendwie.

Ein Brunnenmungo auf Mission

Wenn die Menschin mit Koffer und Kuschelkissen zur Arbeit geht, dann muss ich da mit. Das verspricht spannend zu werden.

Die Menschen haben ganz viel Zeug in Autos gepackt und sind 500 km nach Norden gefahren; bis nach Kassel.

Zwischen ganz vielen Autos und LKWs, die alle viele Sachen auszuladen hatten, sind wir in eine große Halle gemungot. Messe nennen die Menschen das.

Hallo 11, Stand A01, da waren wir angekommen.

Alle Einzelteile aus den Autos ausgeladen…

…und auf erstmal ganz wenig Platz hinter de Kulissen untergebracht, waren wir auch schon fertig für den ersten Abend.

Den Kühlschrank noch eben füttern…

…und die Schleckereien sicherstellen.

Am nächsten Morgen war kein Sonntag, aber es war wie ein Sonntag. Im Hotel gab es nämlich Nutella am Buffet und ich habe mir eins gemungomops.

Mit frisch gestärkten Streifen wieder am Messestand angekommen, haben die Menschen erstmal den Staubsauger gezückt….

…und dann die ganzen Sachen hübsch auf dem Stand verteilt.

Um mich nützlich zu machen, habe ich die bunten Prospekte mit den wichtigsten Daten sortiert.

Dann verstecke mich dann besser mal hinter den Kulissen, denn gleich öffnet die Messe ihre Türen und es wird wuselig.

Am nächsten Morgen, bevor der Ansturm wieder los ging, habe ich mir die Sachen am Stand mal genauer angesehen.

Guckt mal, zwei Mungos!

Ja, ich mache mich gut als Motiv. Das haben die Menschen auch so gesehen und schwupps, hatte ich eine Aufgabe. Eine sehr wichtige Aufgabe. Ich durfte in das Testrohr des Brunnenkonzepts klettern…

…und den ganzen Tag ein tolles Motiv abgeben. Ein mungomässig gutes Motiv. Wer braucht schon eine Kanalratte, wenn er ein Brunnenmungo hat.

Als Dankeschön für meine mungomässige Mitarbeit, durfte ich am Ende der Messe dann die Gummibärchen aufmampfen…

…während die Menschen am Freitagababend alles wieder verpackt haben, um zurück ins Allgäu zu düsen.

Was eine Woche. So viele Menschen, so viel rumstehen und noch viel mehr reden.