Äli geht in die Luft

Dass Mungos nicht fliegen können, das wurde kürzlich ausgiebig bewiesen. Einfach zu schwer diese Streifen.

Aber es soll ja noch andere mutige beperlte Mitbewohner geben. Habe ich gehört.

Was? Wie? Wo? Ich?

Mensch….. was knotest Du denn da? Da soll ich mich dran festhalten?

Vorsichtige Baumelversuche über dem weichen Teppich später war Äli überzeugt.

Na dann ab nach draußen!

Nochmal von ganz nah angucken die Blümchen….

Alle Perlen in den Popo schütteln…. sonst ist so ein Alien doch etwas sehr kopflastig.

Los geht’s – alles gut festknoten…

….und huiiii…

….ab geht die luftige Fahrt.

Kurve…..

…oooops. Alien über Bord! Alien über Bord!

Neustart. Gut anknoten, noch besser festhalten…

…und höher geht der rasante Flug!

Aber irgendwie seh ich doch nur den Fußboden. So ein Alienkopf ist einfach schwer.

Doch wozu hat ein Alien Ohren?

Genau!

Schau mal einer guck, jetzt seh ich auch, wo’s hin geht!

Herrlich!

Rechtskurve!

Und Tempo, bitte!

Höher bitte!

Noch höher!


Üüüüber den Wolkeeeeen *träller*

….und so wurden die Menschen immer kleiner.

Der Ausblick von da oben, der ist einfach äliotastisch.

Leider ist so ein Dronen-Akku irgendwann leer und da gerade kein Raumschiff zum Unsteigen in Sicht war: Landeanflug.

….und jetzt ganz entspannt die Sonne genießen.

5 Gedanken zu „Äli geht in die Luft“

Schreibe einen Kommentar