Alle Jahre wieder…

Alle reden schon von Weihnachten und dabei liegt doch noch gar kein Schnee. Dann müssen wenigstens Laible her.

Gesagt, gedrrrrt…..

Halligens Gekekse sollte es auf jeden Fall werden.

Erstmal die Mehlbeisse anwerfen….

ein Wenig *oops* eine Tüte Backpulver dazu..

…Zucker darf auch nicht fehlen…

…und alles zusammen rühren.

Da unser Kühlschrank an chronischer Gemüseüberfüllung leidet, musste der Teig auf den Balkon zum Abkühlen. Da ist ja auch die Aussicht viel schöner.

Bevor der Teig zu Knubbeln gedrrrt wird und mit dem Schnäuzchen Marmelademulden gestupst werden, bin ich noch eben auf den Dachboden gedrrrrt und hab die Marmelade geholt.

Die leckere Pflaumenpunschmarmelade vom vergangenen Herbst eignet sich dafür ganz hervordrrrrend.

Ab in den Ofen…

..und Warten.

Die Warterei war aber sehr kurzweilig, denn wir wollten ja auch noch dieses kleine gelbe Türmchen, das nun schon geschlagene zwei Mal mit umgezogen ist, verarbeiten.

Dieses Türmchen wartete nun schon seit letztem Weihnachten darauf, zu Lebkuchen veredelt zu werden.

Dazu muss der Sirup warm gemacht werden. Das geht am aller besten im roten Topf mit den weissen Tupfen.

Während wir uns durch den Lebkuchenteig gedrrrrt haben – das ist vielleicht ein zähes Zeugs – war das Marmeladengekekse fertig. Gleich mal eins probierrrren.

Zum Geniessen war aber noch gar keine Zeit, denn dann wollten schon die Lebkuchen ausgerollt werden. Danke dem tollen Tipp mit dem Backpapier, haben wir uns das Frischhaltefolienmassaker gespart…

…und die Lebkuchen unfallfrei in den Backofen buxiert.

Nebenbei noch etwas Einhornstreusel auf die Gewürzkekse

…und jetzt wünschen wir Euch allen einen leckeren zweiten Advent!

Ein Gedanke zu „Alle Jahre wieder…“

Schreibe einen Kommentar