Allgäuer Festwoche.

In Kempten, da gibt es sowas wie eine fünfte Jahreszeit. Die heisst Allgäuer Festwoche und findet jedes Jahr rund um den 15. August statt.

Dort gibt es nicht nur zünftige Musik…

…sondern auch (tagsüber) ganz drrrrastisch viel zu sehen.

Da gab es eine Elektroauto, das Irene heisst…

…und gaaaaaanz viele blaue Quietscheenten. Die Menschenfrau, die die da gerade alle so akkurat aufgereiht hat, hat unserer Menschin erzählt, dass diese total verrückte Idee von ihr ist und sie habe immer so total verrückte Ideen. Also bis unsere Menschin uns dann daneben gesetzt und gefotograknipst hat. Dann war die ganz ruhig. Keine Ahnung, warum. *hihidrrrr*

Ein Zelt weiter konnte man Zauberstäbe kaufen. Unserer ist ja schon etwas altersschwach. Aber der, den’s da gab, der ist ja so kurz… da können wir ja gar keine Suppe auf Vorrat drrrren damit… und das ganze Zubehör, dass es „umsonst“ dazu gibt, das brauchen wir auch nicht. Nein, wir nehmen heute keinen neuen mit.

Aber diese bunten Backpinsel… Menschin, sind die nicht drrrrastisch?

Ui und hier gibt’s Mehlbeissen, die man auch am Sonntag bedienen darf. Die brüllen einem nicht die Ohren voll beim Mehl beissen.

Lass uns da mal ein Prospekt mitnehmen!

Natürlich gab es auch jede Menge Käse. Hier sieht man ein drei Dillos hohes Exemplar. Also eher ein kleines.

Bier drrren durften wir zwar keins, da stand überall, dass das erst ab 16 verkauft wird (und wir waren ja nur zu dritt unterwegs), aber das Bübchen-Bier Bübchen, das haben wir uns doch mal genauer angeguckt.

Aber wenn schon kein Bier, dann hat uns die Menschin Lose gekauft. Jeder hat eins bekommen.

Knut hatte leider eine Danke-Niete (immerhin sind sie freundlich), aber Brownie hat einen ganzen Punkt gewonnen…

…dafür gab’s eine drrrrrastisch grüne Wasserpistole!

Zwischendurch haben wir erstmal eine kleine Verschnaufpause im Stadtpark gemacht. Der war da nämlich mitten drinnen, in der Festwoche.

Auch wenn’s noch viel zu warm ist, wieder an Schnee zu denken, so standen da Schneepflüge rum. Neugierig wie wir sind…

…haben wir gleich mal einen davon erklommen. *wink* hier sind wir!

Ach es gab so drrrrrastisch viel zu sehen. Im Rucksack unserer Menschin wurde es vor lauter Prospekten, Kugelschreibern, Streichholzschachteln und Tee immer enger und so sind wir einfach draußen geblieben und haben uns direkt auf dem Arm tragen lassen.

Guck mal, da gibt es Luftballons!

….und Lebkuchenherzen.

…und *drrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr* GUMMIBÄRCHEN!!!!

Es gab auch ein Bäckerzelt. Dort konnte man die Tischdeko essen. Nein, darf man nicht? Och *drrr* nur einmal anknabbern.. daff merft doff kainer.

Hier wird frisch gebacken. Die machen Brezen. Das ist aber spannend. Hallo, hier bin ich! (…als mich dieser nette Bäckermensch gesehen hat, hat er total freundlich gelacht).

M-a-g-e-n-p-u-t-z-e-r. Was es nicht alles gibt.

Noch ein Auto. Ein grünes! Das macht Werbung für’s Finanzamt. Das machen die also mit den Steuern, über die die Menschin jedes Monatsende so grummelt… aaaaaaja.

Drölf Zelte weiter haben wir eine Wanderkarte geschenkt bekommen. Eine Käsewanderkarte. Dort sind ganz viele Orte eingezeichnet, an denen frischer Käse gemacht wird. So wie auf der Alpe, auf der Das.Mungo vor kurzem war. Die müssen wir uns daheim mal genauer zum Gürtel führen. Da finden wir bestimmt drrrrastische Ausflüge drinnen.

Tja, aber also zuhause, das ist ein gutes Stichwort. Das ist ja alles drrrrrastisch interessant hier, aber irgendwann taten uns dann doch die Pfoten weh vom vielen Rumwuseln und wir haben uns von der Menschin wieder nach Hause fahren lassen.

Dort angekommen, gab’s eine leckere Brotzeit mit frischer Breze, drrrrrastischem Käse und sogar einem klitze kleinen Schlückchen Heuschnaps für jeden.

4 Gedanken zu „Allgäuer Festwoche.“

  1. Das war bestimmt toll auf diesem Fest. Die Bayern wissen wirklich zu feiern, alle Achtung! Und auch gut zu essen. *lach* Dass ihr nach diesem aufregenden Tag Hunger hattet, kann ich gut nachvollziehen. Habt ihr eurer Menschin denn auch was abgegeben? *zwinker*

Schreibe einen Kommentar