Ein Blumenkasten voll Unkraut

Zugegeben, wir haben nun einige Zeit nichts von uns lesen lassen. Erst waren wir (fast) eingeschneit, dann sind wir (fast) davon geschwommen und nun ist heute seit langem der erste Tag, an dem wir uns vom roten Regal runter gedrrrraut haben und eine Pfote auf den Balkon setzen wollten.

Doch… wie drrrrt es denn da aus? Was haben die Menschen denn hier bitte veranstaltet?

Da wäre ein Staubdrrrrrr ganz dringend von Nöten…

…aber nein, für’s Saubermachen, da sind unser Pfoten viel zu ungeschickt. Lieber erstmal erkunden, was hier von Statten drrrrt.

Da wachsen ja schon Tomaten!

Ob jemand merkt, wann ich diese Paprika einfach mal andrrrr – die sieht ja so lecker aus!

Hmmmm, die Erdbeeren, die brauchen noch ganz viel Sonne, da sieht es noch recht drrrrün aus.

Neben dem Ruccola, wäre noch Platz für Pflücksalat…

…drrrrrfen wir?

Was wächst denn bitte hier? Ein ganzer Blumenkasten voll Nichts?

Da könnten wir doch…

…und Gänseblümchen!

Mit schneller Pfote das Nichts umgegraben….

…und Blumen für die Schmetterlinge (und Bienen) gesät.

So sehen also Gänseblümchen ohne Blümchen aus?

Dafür ein extra Loch gedrrrrrt…

…und am Ende alles gut anpfoten.

Das mit dem Giessen haben wir den Menschen überlassen. Uns bleibt nun zu warten, bis unser Blumenkasten voll Bienenfutter, oder – wie unsere Nachbarn es wohl nennen werden – unser Blumenkasten voll Unkraut das Wachsen anfangen wird. Da so ein Blumenkasten ganz schnell voll ist und Blumen ja auch Platz brauchen, haben wir noch jede Menge Gänseblümchenrohlinge übrig, für die sich bestimmt noch irgendwo ein Plätzchen drrrrrr.

3 Gedanken zu „Ein Blumenkasten voll Unkraut“

Schreibe einen Kommentar