Ein fauler April-Sonntag

Dieses Aprilwetter, das macht seinem Namen alle Ehre heute. Bis man die Sonnenbrille gefunden hat, braucht man schon wieder den Regenschirm und wenn der dann offen ist, sollte man sich auf der Suche nach dem Schlitten machen und die Badehose sicherheitshalber am besten gleich mit dazu. Ne, da haben wir uns einen gemütlichen Sonntag in der warmen und trockenen Wohnung gemacht.

Einfach mal Nixtun.

Einen Kaffee schlürfen.

Den Tee umsortieren.

Schlafen – nicht dass Fleur sich in den letzten Tagen auch nur einen Drrr aus dem Bett wegbewegt hätte.

Dem Erdbeerspinat beim Wachsen zusehen – auch Lina hat ihren Posten seit Tagen Wochen nicht verlassen.

Neue Rezepte austüftel – ja, wir besitzen ein ganzes Kochbuch!

Rassenübergreifend kuscheln.

Faul auf dem Sofa rumdrrren.

Der Menschin ihre Hustenbonbons nachzählen.

…oder eine Runde Kniffeln.

Ein richtig gemütlicher Sonntag war das. Da haben wir gar nicht bemerkt, dass die Menschin in der Küche verschwunden ist und dort gedrrrt hat. Heute hat sie mal für uns gebacken. Ganz alleine.

…und keine Angst, der Teller war nur das Probiererlie. Es ist war genug Schokokuchen für alle da.

5 Gedanken zu „Ein fauler April-Sonntag“

Schreibe einen Kommentar