Ein langes Wochenende.

Vergangenen Donnerstag, ziemlich früh am Morgen, haben die Menschen was von langem Wochenende gemungot und mich gefragt, ob ich denn mit will. Na klar will ich mit!

Wo geht’s denn hin? Erstmal ging’s auf die Autobahn. Sechs lange Stunden ging’s auf die Autobahn. Mit Kaffeepause.

Und dann kam’s mir auf einmal wieder bekannt vor. Das ist zwar schon 2 1/2 Jahre her, aber in dieser Strasse, in diesem Weg, da haben wir mal gewohnt. Da hing das rote Regal, bevor wir alle ins Allgäu umziehen durften.

Kommt mir alles hier noch sehr bekannt vor.

Viel hat sich nicht verändert.

Genau gemungot eigentlich gar nix.

Les mal vor, was da steht, Mensch!

Der gute alte Eseltreiber, der steht hier also immer noch so rum….

…und die Söse fliesst auch wie gehabt durch die Stadt.

Selbst die Gummibärchengeldverdieneanstalt, die hat hat noch die selbe Haustüre.

Lang, lang ist’s her und da werden Erinnerungen wach…

Doch der Abstecher nach Osterode, das sei nur ein Zwischenziel. Auf der Durchreise sozusagen. Morgen Mittag gehe es weiter.

Wohin denn?

Ein Gedanke zu „Ein langes Wochenende.“

Schreibe einen Kommentar