ein nicht ganz normaler Sonntag

Sonntagmorgen kurz nach Acht und die Menschen sind schon wach und verlassen das Nest. Was ist denn da los? Habe ich mich im Kalender verguckt? Heute ist doch gar kein unter-der-Woche-Tag?

Sicherheitshalber habe ich mich da mal angemungot und bin mit. Wer weiss, was die vor haben.

Zum Bahnhof sind sie gelaufen. Im kalten Nebel *brrr* und in den Zug nach München geklettert. München? M-ü-n-c-h-e-n? War da nicht?

Genau, es ging zur Wintertollwood nach München.

Dort gab es Nicht nur Glühwein…

…sondern auch einen Perlsacktierstand. Dort war allerdings soooo viel los, dass man auf jeglichen Fotos sowieso nur Menschen von hinten gesehen hätte. Na und wie die auseshen, das wisst ihr ja. Müssen wir also nicht knipsen, neh?

Im Zug auf dem Heimweg war’s dann auch schon zu dunkel – Winter ist schon irgendwie doof, so lange kein Schnee liegt – und so haben die Menschen völlig ungeknipst die Taschen ganz viel voller nach Hause getragen, als wir morgens los sind.

Ganz viele tolle Sachen hat es gegeben.

Einen Gürtel mit verbrannten gebrannten Nüssen…..

…und einen mit Kaleidoskop.

Dieses Kaleidodingens, das ist mal echt mungomässig. Auf einere Seite ist eine Glaskugel und die andere ist zum Reingucken

Da sieht drrrr auf einmal ganz viele Gürteltiere und alle sehen sie gleich aus… Und drrrrrehen sich….

Mungotastisch das….. !

Ein Gedanke zu „ein nicht ganz normaler Sonntag“

Schreibe einen Kommentar