Ein Paket.

Während wir noch gemütlich am Erdbeermarmeladenbrot gefrühstückt haben, ist die Menschin kurz verschwunden, sie müsse was im 7ten Stock abholen.

Siebter Stock? Post? Tatsache. Dort war gestern, während die Menschin mit Waltraudt in München war, Post für uns abgegeben worden. Was da wohl drinnen ist? *aufgeregt drauf rumwusel*

Helft mal alle mit – wir müssen den Karton auf bekommen!

Ganz oben drauf lag ein Brief. Adressiert mit „Hallo Du verrückte Nudel“. Das Paket muss für unsere Menschin sein. Egal, wir packen trotzdem weiter aus. Dann helfen wir doch auspacken.

Da kamen ganz tolle Sachen raus. Ein Herzkissen…

…wie gemacht für unsere Eckbank.

Ein blauer dreieckiger Monsterich…

…der sich als A-Monster vorstellte. Zum Knautschen!

Ein duftes Mäuschen…

…das gleich verkündete, im Kleiderschrank wohnen zu wollen.

Was denn da drinnen? Ui, das ist ein Hatschituchschlafsack.

Ja und das aller tollste: ein Tapirbettchen.

Nein? Kein Tapirbettchen? Na gut, dann eben doch die Tomaten.

Ein ganz dickes DANKE, an die liebe Absenderin!

2 Gedanken zu „Ein Paket.“

  1. Da ist wohl auch die Tapirmania ausgebrochen xD
    Aber die sind auch herzig.

    So ein tolles Paket. Da könnte man glatt neidisch werden.
    Ich hoffe, meine Handgelenke heilen langsam ordentlich, dass ich mal richtig loslegen kann mim Nähen. Derzeit werden sie ja des Lernkrams wegen schon genug gestresst. Määäääh.

    Ob mir die Absenderin ihren Stoffdealer verrät?

Schreibe einen Kommentar