Eine Bank für Pepito

Es ist zwar noch nicht Weihnachten, aber Pauline unterstützte tatkräftig dabei, ihren Gastbruder Pepito zu überraschen.


„Komm wir überraschen Pepito und gehen shoppen, Pauline“ rief Lars.
Das ließ sich Pauline nicht zweimal drrrn, also ab zu den Menschken ins Brummdrrrdings und auf ins Shoppingcenter.

Ist das der Großstadtdschungel? Nein, das sind nur ein paar Deko-Blümchen.

Das ist so ein Laden, wo die Menschken ihre bunten Gürtel drrrn.

Den Abschnitt, in dem Pauline und Lars neue Gürtel und Schlafies anprodrrrt haben, überspringen wir aus Jugendschutzgründen mal eben*g*

Nach langem Suchen, haben wir ein tolle Bank für Pepito gefunden.
Zuhause angekommen, musste diese natürlich noch in die Wohnung gedrrrt werden.

Oben angekommen. Jetzt erstmal ausruhen.

Als Pauline gerade Pepito holte, wollte Lars auch erstmal die Bank testen.

„Wir haben eine Überdrrraschung für dich, Pepito!“

„Mann, ist die Bank ist ja drrrrrtastisch. Ich danke euch beiden, genau so eine habe ich gesucht.“

4 Gedanken zu „Eine Bank für Pepito“

Schreibe einen Kommentar