Eine Zeitreise zu Ehrenberg

Sonntagvormittag, das Nutella gerade im Gürtel angekommen, haben die Menschen was von Ausflug und Burg gedrrrrt. Ausflug? Da müssen wir mit.

Tatsache. Nach gar nicht mal ganz wenigen Kurven (das waren wirklich viele) tauchte eine Burg am Horizont auf.

Die Burg wurde gut bewacht.

Doch auch so ein Krieger lässt sich mit verdorrenden Blick um den Gürtel wickeln. *hihidrr*

Na und sonst.. hätten wir uns durchgekämpft.

Gibt’s hier Schwerter auch in Gürteltiergrösse?

…oder doch Pfeil und Bogen?

Ui, ein Ritter zum Anfassen.

Hey Blechmann, wo gibt’s hier denn die Rüstung für gestreifte Gürtel?

Hinter dem Markt war ein großes Lager.

Dort hausten sogar die Vandalen. So unordentlich sah es aber gar nicht aus.

Uaaaah, da da da da steht doch… ist das nicht der Kaiser?

So ein Wenig hatten wir uns bei unserer Zeitreise am Sonntagvormittag wohl doch in der Zeit verschätzt. Das Mittelalter und die Römer? Haben die sich verlaufen?

Dazu noch die Schotten?

…die passen schon besser zu einer Burg.

Die sehen gefährlich aus.

Wer seid ihr denn?

Oh nein… der Ritter hat uns gesehen…

…rette sich, wer drrrt!

Jetzt rennen sie los…

Es ging nochmals gut aus. Die Menschin hat uns gut beschützt.

Die Frau hatte wohl keine Menschin, die auf sie aufgepasst hat. Was die wohl angestellt hatte?

Da kommt er wieder…

..hoch zu Ross: der Kaiser.

Begleitet von Edelmännern…

…und -männinnen.

Ja hallo *winkdrrr*

Uiuiui.. die ist aber groß!

Diese Ritter, die konnten es natürlich nicht lassen aufeinander los zu gehen. Na besser, als nochmals auf uns.

*leise in den Hintergrund drrr*

Jetzt erstmal ein Met-Bier für Mensch und Gürtel….

…und wir lauschen noch ein Wenig der Musik.

2 Gedanken zu „Eine Zeitreise zu Ehrenberg“

Schreibe einen Kommentar