Erdbären für den Waschbeeren

Tja liebes Mungo, da hast Du jetzt wohl Pech gehabt. Wem es zu warm, um nach draußen zu gehen ist, der bekommt auch keine Spontaneinladung bei Nachbars zum Erdbeerkuchen.

Die Menschin und ich, Hermann der Waschbär, saßen in der Sonne, genossen selbige und ließen sie uns einfach auf die Nase scheinen.

Während die Menschin schon wieder am Reimen war, habe ich auf die Wasserflasche aufgepasst. Nicht, dass die noch wegläuft bei dem schönen Wetter.

Da kam die Nachbarin vorbei und fragte, ob wir Erdbeerkuchen wollen. Erdbeerkuchen? Was ist das denn? Die Menschin scheint das Erdbärdingens schon gekannt zu haben, denn sie sagte ganz freudestrahlend zu.

Das ist also ein Erdbeerkuchen? Sieht sehr lecker aus. Wie, da darf man nicht reinspringen? Bär auch nicht? Och…

Dann löffeln wir ihn eben.

Hallo Kuchen.

Guck mal Menschin, da ist ein Erdbeererich runter gepurzelt. Ganz von alleine. Ich hab gar nichts gemacht. Darf ich den?*müpfel* Seeehr lecker. Wunderherrvormampfzüglich.

Was zu Trinken gibt’s auch dazu. Was denn da drin?

Milch heißt das? *schlürf* Auch fein.

Darf ich noch eine Erdbeere?

Schreibe einen Kommentar