Erdnussmuffins gegen Regenwetter

Sonntagmittag, es regnet und kein Kuchen im Haus. Geht ja mal gaaaaar nicht.

Ab ins Internetz und dessen Inhalt mit unserer Backschublade abgleichen. Darin sind wir gut und es hat auch nicht lange gedauert, da hat sich da ein Rezept gefunden, das – in leicht abgewandelt/veganisiert – super lecker klingt.

Erdnussbutter und Erdnussstückchen sollen da rein. Da nehmen wir noch direkt was von der leckeren Erdnussbutter mit Stückchen. Das „gesalzen“ imitieret eine Priese Salz im Teig.

Drrrrreh mal auf!

Die Margarine samt Erdnussbutter und Zucker etwas angeschmolzen lässt sich auch ohne Küchenmaschinen (= mit Holzlöffel und Pfotenkraft) locker aufschlagen.

Die Eier ersetzen wir durch Sojamehl mit der zwei Eiern angemessenen Menge Wasser…

…und statt Buttermilch nehmen wir gemolkene Macadamianüsse.

Da wir nur eine ganz kleine, oder eine normal große Gugelhupfform haben, werden es eben Muffins. Improvisation ist alles und das muss dem Teig ja niemand sagen. *hihipsssst*

Alles gut verpfoten, auf die Muffinförmchen verteilen und den Ofen rein *schiiiieb*….

…und warten.

Stäbchenprobe; wie die duften!

Kennt ihr das? Du machst den Backofen auf und entgegen kommt Dir eine Wolke aus Erdnuss und Geborgenheit? Nein? Dann musst Du das Rezept nachbacken! Unbedrrrrrt!

Während wir die Muffins – aus der Form befreit – noch eben abkühlen *puuust* lassen….

…verraten wir Euch auch die Einzelteile, wie sie in unseren Muffins stecken:

90 g Margarine
155 g Zucker
eine Messerspitze Vanille
90 g Erdnussbutter mit Stückchen

3 TL Sojamehl mit einem Schluck Wasser
80 g Macadamiamilch

165 g Mehl
2 TL Backpulver
eine Pr. Salz

…gebacken 23 Minuten bei 180°C

Wenn die Muffins anpfotbar abgekühlt sind, kommt geschmolzene Schokolade oben drrrrauf und dann heisst’s nur noch drrrrastisch genießen!

Schönen Sonntag, da draussen!

3 Gedanken zu „Erdnussmuffins gegen Regenwetter“

Schreibe einen Kommentar