Frisches Brot

Nutello, ganz in seinem Element, hat die beiden Neuankömmlinge heute in die hohe Kunst der Bäckerei eingeführt. Nun schleppte diese Menschin ja die ein oder andere Bio-Brotbackmischung an, die getestet wurde, aber bis auf eine, waren die alle total fade und unlecker. Aber eine, die war so lecker, dass sie nochmal eine gekauft hat. Und genau die wurde heute verbacken.

Einmal Dillostapel bitte, um die Hefe in die Brotbäckerlingsform (kurz: Eimer) zu kippen..

Ein Löffelchen Zucker dazu, dass die Hefe was zu mampfen hat…

Und dann – ähm, hier geht’s weiter – die Mischung hinterher.

Die Menschin hat dann noch Wasser dazu gekippt und rein in den Bäckerling mit dem Broteimer.

…noch eben auf den richtigen Knöpfen rumgehüpft..

Und dann kam das Warten.

Nach drei Stunden Kartenspielen warten hat die Menschin ein lecker riechendes Brot aus dem Eimer gekippt:

Mjammi, wie das duftet. Und wie das *mümpfel* schmeckt. Drrrastisch lecker.

Sehr angenehmer Nebeneffekt unserer heutigen Bäckerei: jetzt riecht es in der Küche mehr nach frischem Brot, als nach dem Abflussfrei der letzten Nacht.

Schreibe einen Kommentar