Generation 7

Ja, schon wieder Brot-Bilder.

Generation sieben meines Sauerteiges wurde ein Monster. Heute habe ich meine ersten Gehversuche mit Quellstück gemacht, bestehend aus einer Hand voll Leinsamen und einer Hand voll Roggenschrot. Es ist jedoch nicht zu leugnen, dass ich die Feuchtigkeit des Selbigen deutlich unterschätzt habe. Ich kam nämlich auf die wahnwitzige Idee beim Zusammenrühren von Quellstück, Sauerteig und Mehl nochmals Wasser hinzu zu fügen. Was soll ich sagen, bis das Ganze eine knetbare oder gar wirkbare Masse gab musste noch eine Hand voll Mehl dazu und noch eine und noch eine und…. Alles in allem wurde aus meinem geplanten 600g Brot also ein (geschätzt) 1.2 kg Koloss, dem beim Backen auch noch der Pelz geplatzt ist

Bereits im ähm auf dem Gärkörbchen wusste der Teig nicht so recht wo hin mit seiner Masse:

Auch im Backofen reichte mein schmales Backblech gerade so aus, dass nichts links und rechts runter hin und wenn man das Ergebnis so mit seinen Vorgängern vergleicht… das Holzbrett ist das Selbe:

Wie ich dieses Monster – es schmeckt bestimmt mild, denn es ist hat gerade mal 400g Sauerteig – in meine kleine Brotkiste bekomme, weiß ich noch nicht. Über Nacht wird es erstmal im (ausgekühlten) Backofen bleiben und zur Not wird morgen ein Teil von eingefroren.

Vielleicht sollte ich mich doch mal nach einem Backrahmen umsehen, der den Abmessungen meiner Brotkiste entspricht, denn wird es „nur“ noch ganz dolle hoch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.