Gesundwerdesalat

Beim Stöbern in den unendlichen Weiten des Internets, sind wir über ein Rezept einer Kollegin der lieben Halligen gestolpert.

Da steht man braucht (pro Person):

1-2 Möhren
0,25-0,5 Birnen
1-2 Mandarinen
0,25 Granatapfel
Olivenöl
Zitronensaft
Agavendicksaft

Das haben wir unserer Menschin so auf den Wochenmarkt-Einkaufszettel geschrieben. Sie kam dann mit einem ganzen Granatapfel und einer ganzen Birne wieder und hat behauptet, 1/4 Granatäpfel waren aus.

Na gut, dann improvisieren wir eben. Man nehme eine Schüssel der Größe „ein Dillo kann bequem drin sitzen“:

Das bestellte Obst..

…und zwei Möhren (die liegen bei uns ja immer im Kühlschrank):

Die Möhren werden nackig gemacht und dann gerieben. Ganz schnell, bevor ihnen kalt wird.

Dann muss der Granatapfel bezwungen werden *örgs*

Du siehst aber lustig aus.

Der war auch voll total bio. Zumindest krabbelte ein kleines Spinnentierchen raus.

Bei „normalen“ Äpfeln, da essen wir die Kerne nicht mit. Die werden in den Komposthaufen unserer Nachbarn eingepflanzt. Aber bei einem Granatapfel, da ist das genau anders rum. Man isst die Kerne und wirft die Schale weg.

Bei allem Schnibbeln das Probieren natürlich nicht vergessen! *müpfel*

Die Birnen sind schon drin, dann noch die Mandarinen schälen – wer hat jetzt hier das Licht ausgeknipst? Haaalllooo? Das weiße Fusselzeugs musste die Menschin dann abdrrren, denn das geht mit ungelenken Dillopfoten nicht. Haben wir beschlossen.

Dann brauchen wir noch das Dressing. Zitronen haben wir keine gefunden, aber Limettensaft wird’s auch tun. Das sagen wir dem Salat einfach nicht, dass da Zitronensaft im Rezept steht.

Hmmmm… so wirklich vermischen will sich das aber nicht?

Schnell rühren… und rein damit, bevor es sich wieder trennt. Den ganzen Salat gut umrühren…

….und ein Wenig ziehen lassen. Dabei aufpassen, dass er nicht von Dannen zieht.

Und dann prrrrobieren. *drrrrr*

Danke für das drrrrastisch leckere Rezept, Frau Tannengrün.

4 Gedanken zu „Gesundwerdesalat“

Schreibe einen Kommentar