Giesbert der erste – Schokoladiger Rührkuchen.

Einen Sauerteig gibt es auch in süß. Klingt komisch, ist aber so. Die einen heißen Hermann, die anderen heißen Robert, meiner heißt Gießbert und wohnt seit knapp zwei Wochen in meinem Kühlschrank. Heute war es nun so weit und ich habe den ersten Kuchen aus ihm gebacken. Natürlich nur aus einem Teil von ihm, der Rest steht als Generation 2 bereits wieder im Kühlschrank und sieht 10 frostigen Tagen mit wenig Futter und viel Umrühren entgegen.

Schüssel eins:
400g Mehl (Dinkel 630)
1 Pr. Salz
1 Pr. Zimt
——————
vermischen (ich habe das Mehl gesiebt, dass alles etwas lockerer wird)

dazu: 180g Giesbert

Schüssel 2:
1/2 Stück Butter
1 Ei
80g Zucker
—————-
verzauberstabt (=schaumig schlagen)

Alles zusammen rühren, dazu noch 350ml Milch und eine Hand voll Schokotropfen (grob gehackte Zartbitterschokolade) untermischen.

Das Ganze in eine gefettete Kastenform und 50 Minuten bei vorgeheizten 180°C backen. Nach dem Abkühlen noch mit Schokoladenglasur (geschmolzene Zartbitterschokolade) so wie bunten Streuseln aufgehüpscht und *Trommelwirbel* hier ist das Ergebnis:

2 Gedanken zu „Giesbert der erste – Schokoladiger Rührkuchen.“

Schreibe einen Kommentar