Grillen ohne Killen – oder auch „Wheat instead of Meat“

Pauline wird ja sowas von verwöhnt!


Jetzt soll es ja zwei Tage lang kräftig regnen – da haben die Menschen und ich den Tag noch schnell genutzt, um gemütlich auf der Terrasse zu grillen!
Es gab lecker frische Bio-Salate und…

…vegane Würstchen vom Grill! Für mich gab es extra drei in meiner Größe, ist das nicht nett? (Da links, seht ihr sie?)

Mjamdrrrr, sind die lecker! Und ganz ohne arme tote Tiere, das finde ich ja immer super! *kau*

Da hat sich auch ganz zutraulich eine dicke Libelle zu uns an den Tisch gesetzt:

Die ganzen leckeren untoten Grillsachen gibt’s übrigens von Wheaty. (In jedem Bioladen…)

Eure Pauline

Das.Mungo merkt an: wobei wir uns ja schon fragen, warum die kleinen Würstel für’s Drrr sind und die großen für die Menschen… gehört das nicht genau anders rum? *zwinker*

2 Gedanken zu „Grillen ohne Killen – oder auch „Wheat instead of Meat““

Schreibe einen Kommentar