Im Regen tanzen.

Wetter ist das, was Drrrr draus macht. Wer sagt, dass wir nicht im Regen tanzen können, während wir auf die Sonne warten?

Heute Nachmittag, als es kurzfristig nur geregnet und nicht mehr geschüttet hat, habe ich mir die Menschin in ihren neuen Gummistiefeln mit samt Fotoknips geschnappt und bin nach draußen gedrrrrt.

Da unten, da fährt der Zug. Wenn er fährt. Seit gestern Abend fährt da keiner mehr. Unwetterbedingt. Und daneben ist der Fahrradweg, auf dem die Menschin vom Arbeiten nach Hause strampelt. Alles ganz schön nass.

So viel Wasser.

Illeraufwärts: Viel Wasser.

Illerabwärts: Viel Wasser.

An der Brücke blinkt und fiepst es. Wer immer noch auf dem Fluss rum paddelt, der muss aber sofort augenblicklich auf der Stelle anlanden.

Das ist aber auch viel Wasser…

Hier gibt es eine Pegelstandsanzeige. *vorsichtig andrrr*

2.40 Meter ist die Iller hier derzeit hoch. Tief. Voll. Normal ist, wenn ich mich recht erdrrrre, irgendwas knapp unter einem Meter.

Das muss aber letzte Nacht, als auch kein einziger Zug mehr fuhr, noch mehr gewesen sein.

Auf so einem Stein, da kann ich sitzen…

…und die reissenden Fluten beobachten…

….aber auf dem ehemaligen Fahrradweg, da lasse ich mich doch besser von der begummistiefelten Menschin tragen…

…denn der ganze Boden ist noch reichlich aufgeweicht….

…und das Wasser schon arg nah am Ufer…

…und Drrr sieht an den Ablaufspuren, dass hier vor kurzem noch Land unter war.

Was eine Brühe. Aber trotzdem schön, einfach mal wieder an der frischen Luft zu drrrren. Mit der Menschen im Hoppserlauf durch die Pfützen zu plantschen. Im Regen zu tanzen.

Wie wir da so am Ufer stehen und die Fluten bestaunen, machte es ein komisches Geräusch hinter uns. Ein Rattern. Das wird doch nicht… das kann doch nicht…. doch, Tatsache: ein Zug.

Dann ist es wohl wirklich deutlich trockener geworden, als letzte Nacht. Die Züge fahren wieder.

2 Gedanken zu „Im Regen tanzen.“

  1. Das war aber eine echt gute Idee, die neuen Gummifüße von der Menschin einzudrrren. So kommt man matschfrei an die frische Luft und kann dem Regenwetterkoller entgehen. Ganz schön wasserreich bei euch, da im Süden.

    Aber ich finde ja, so ein farbenfroher Dillokleks macht aus jeder Regenlandschaft ein Frühlingsparadis!

Schreibe einen Kommentar