Immer noch Pfingstmontag

Gar nicht weit weg von Herr Neptun, da stand es: das Mammut!

In Lebensgrösse!

Hola Mammut *Pfote schüttel*

Du bist aber ganz schön groß!

Also der kleine blaue Punkt da auf dem Rüssel, das bin ich, Korbinian in seiner vollen Grösse!

Das Mammut hatte zum Glück schon gefrühstückt, also ist mir nichts passiert. A propos Essen… hier gibt es doch überall so leckeres Obst… Meeeeeenschin? *Ferkelblick*

Danke *mjamm*

Frisch gestärkt habe ich noch einen Bewohner des Parkes kennengelernt.

Haaaallo, Du Gans Du!

Ja, Dich mein ich!

Und diese roten Fahrräder auf der Stange, die standen da auch schon wieder rum.

Ob man da…

…hmmmm die Anleitung, wie man sich so ein Fahrrad ausleihen kann, gibt es nur auf Spanisch. Schade.

Müssen wir wohl erstmal zu Fuss weitergehen.

Wo geht’s denn lang…

…erstmal um diesen Baum außen rum. Ja, man muss einen Baum nicht umbringen, nur weil er dort steht, wo die Menschen eine Treppe haben wollen. Geht alles!

Ahja. Steine. Viele, verschiedene Steine…

…und ein Baum *kletter*.

Da wächst was. Eine Mandarine?

Moderne Kunst gibt’s hier auch.

Mit Namensschild!

Auf der anderen Seite sind wir aus dem Park wieder raus. Dort steht ein Triumphbogen. Und – wie könnte es anders sein – ganz viele Palmen.

An dem Bogen wohnen gruselige Gestalten. Wollen wir weitergehen? Ja? Danke.

Oh, an diesem Parkhaus wurde die Euroumstellung wohl sehr genau genommen.

…to be continued.

4 Gedanken zu „Immer noch Pfingstmontag“

Schreibe einen Kommentar