Jubiläumskuchen.

Schon über ein ganzes Jahr hängt das rote Regal jetzt im Allgäu und morgen wird es genau ein Jahr, dass die Menschin Ihre neue Arbeit in dem Büro Bergblick angefangen hat. Darum hat sie ihren Kollegen versprochen, dass es den Freitagsgugelhupf diese Woche von ihr gibt.

Das hieß für uns, wir durften heute Abend beim Kuchenbacken helfen. Ein Zitronenkuchen sollte es werden.

Erstmal Margarine abwiegen…

…und zum schmelzen bringen.

So lange schonmal den Eiersatz zusammenrühren. Das geht immer noch am aller besten mit dem Milchaufschäumespielzeug. Und also richtige Eier kaufen wir auch nicht mehr für andere und den Menschinnenkollegen sagen wir einfach nicht, dass der Kuchen vegan ist, dann mampfen die den und finden ihn trotzdem total lecker.

Ganz wichtig, das Zitronenöl darf nicht fehlen. Wie das duftet!

Die geschmolzene Margarine mit den Schummeleiern und dem ganzen trockenen Zeugs wie Mehl und Zucker verdrrren. Jetzt noch einen ordentlichen Schluck Sojamilch dazu, dass das alles einen feinen Teig gibt.

Schieb, schieb in den Ofen rein.

Da wir ja schon wussten, dass wir von dem Kuchen nix abbekommen werden, weil der im Büro verfüttert wird und wir da nicht (alle) mit hin dürfen, haben wir einen Löffel voll Teig abgezwackt und einen Minikuchen gedrrrt. Eine Sonne.

Zumindest sieht die Form aus wie eine.

Aber unser Sonnenkuchen zum eigenen Genuss muss noch warten. Erst die Arbeit, dann das lecker Fressen.

Der Menschenkuchen ist auch schon fertig gebacken. Vorsicht, heiß. Nicht die Pfötchen verdrrren.

Den aus der Form befreiten Kuchen haben wir noch mit Zuckerguss, auch mit etwas Zitronenöl drinnen, angemalt…

…und die wirklich aller letzten bunten Streusel drauf verstreuselt. Also die wirklich aller, aller letzten. Die Menschin hat nämlich immer noch keine neuen gekauft.

Ist unser Zitronenkuchen nicht drrrrrastisch geworden?

Doch, den kann Drrr so lassen.

Jetzt aber auf zur Belohnung. Sonnenkuchen, wir kommen *Wasser im Mäulchen zusammenlauf*

Och nööööö….. Es war wohl ein großer Fehler, ihn unbeobachtet zu lassen… *hmpfgrummeldrrr*

7 Gedanken zu „Jubiläumskuchen.“

  1. So ein toller Kuchen. Der sieht ja wirklich lecker aus.
    Ich hoffe, ich komm mal in deine Ecke. Dann bin ich auch mal 1, 2 Tage vegan 🙂 Eingeladen bin ich (sind wir) ja schon.
    Hihidrrrr.

    Ich hoffe, die Kollegen ham sich über den Kuchen auch gefreut!?

Schreibe einen Kommentar