Juhu, ein Malbuch!

Endlich regnet es mal wieder.

Die Autos schwimmen mehr die Strasse lang, als dass sie fahren.

War ja auch höchste Zeit nach sechs Tagen Sonnenschein…

Aber also heute ist das Wetter wieder schlecht und wir wollten Euch da ja noch was erzählen, doch vor lauter schönem Wetter sind wir bisher gar nicht dazu gekommen drinnen Sachen zu machen und so kommt es, dass es schon bald zwei Wochen her ist, dass wir gejubelt haben.

Es scheint, wir haben gerade eine echte Glückssträhne. Seit dem Reinfall mit den komischen Keksen machen wir ja nur noch bei Gewinnspielen mit, deren Gewinne uns auch schmecken. Und prompt haben wir gewonnen.

Einen Tee mit Malbuch dazu!

Den Tee haben wir direkt bei den Teebommelbären abgeliefert…

…die sich auch sofort drauf gestützt und die erste Tasse gekocht haben.

Das Malbuch ist spannend. Mit vielen kleinen Formen und immer einem schönen Spruch.

Ein Malbuch zum Abschalten und auf andere Gedanken kommen.

Das kann unsere Menschin an so manchem (Feier-)Abend gut gebrauchen.

Natürlich muss das Malbuch gleich ausprodrrrrt werden. So haben wir uns der Menschin ihre Buntstifte ausgedrrrt….

…und sind dann mal malen.

P.S. Die Glückssträhne geht wohl noch weiter. Wir haben auch schon was von Brühwürfeln, Kokosöl und Guerilla Gardening gehört. Da sind wir ja mal gespannt, was in nächster Zeit so an Post kommt.

4 Gedanken zu „Juhu, ein Malbuch!“

  1. Das Malbuch ist aber toll… und eure Stifte sind genau rcihtig für sowas…. schön viele Farbnuancen. Da fällt mir ein, daß wir ja das selbe Mandala-Malbuch haben wie ihr und unseres immer noch nicht ganz voll gemalt ist… müssten wir auch mal wieder…

    Wenn der Tee nicht so dolle ist, dann würden wir gerne einen Beutel davon im nächsten Paket haben, wenn das die Teebommelbären erlauben.

    Wusstet ihr eigentlich, daß wir ja auch einen Teebommelbären haben?
    Der geerbte Herr Muffin von Halligens Mama hat beschlossen, bei uns lebend nun auch Teebommelbär zu werden und hat fleißig euer Blog studiert, damit er weiß, was Teebommelbären alles so machen müssen.
    Ihm assistiert ein Rollmops, der anfangs immer meinte, man müsse Meersalz in den Tee tun statt Zucker, damit der schmeckt. Naja, wir arbeiten daran…

Schreibe einen Kommentar