Kaffee-Cookies

Schau mal einer guck, die Weihnachtskekse sind endlich aufgefuttert.

Höchste Zeit neue zu backen!
Wir hatten da doch dieses Rezept gelesen… Halligens Kaffeecookies, oder irgendwie so. In weiser Vorausdrrrrung hat die Menschin die dafür passenden Zutaten schon eingekauft.

Außerdem kommt noch Kaffee in den Teig. Davon haben wir immer und ausreichend im Haus. Große Bohnen, kleine Bohnen, gemahlener Kaffee, runde Pads,…. und Instantkaffee, noch übrig von den Mokkaplätzchen. Genau den brauchen wir.

Die Margarine mit voller Gürtelpower (nein, wir haben keinen Handmixer) schaumig verkloppen.

Ein großes Schnäuzchen Zucker dazu…

…und am Ende noch reichlich Mehl *hatschiiidrrr*.

Alle Zutaten – noch bis auf den Kaffee – gründlich durchdrrrren, bis es einen schönen, glänzenden Teig gibt.

Die Hälfte des Teiges wurde dann noch mit Instantkaffee verfeinert, bevor beide Teigknubbel ein Schläfchen im Kühlschrank machen durften.

Wir haben so lange ein Schläfchen vor dem Ofen gemacht. Dort ist es viel wärmer, als im Kühlschrank.

Den ausgeruhten Teig nochmal gut durchpfoten…

…und sodann immer eine Pfote voll hellen und dunklen Teig zusammendrrren…

…und in kreativem Keksmuster auf’s Blech befördern.

Nach 20 Minuten im Ofen (und einem weiteren kleinen Schläfchen vor dem anderen Ofen für uns) kamen lecker duftende Kaffee-Kekse aus dem Ofen.

Irgendwie sehen die zwar ganz anders aus, als Halligens Originale, aber sie schmecken (auch) ganz drrrastisch lecker.

Ach ja, das Rezept ist eigentlich total simpel:

250g Margarine
250g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
3 (Ersatz-)Eier
500g Mehl
1 TL Salz
4 EL Instantkaffee

2 Gedanken zu „Kaffee-Cookies“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.