Kartoffelsuppe

Auch aus Kartoffeln lässt sich Suppe machen. Aber da drrrrrr doch.

Dazu weiche man eine Hand voll roter Linsen in einem Schluck heißem Wasser ein.

Natürlich kommen auch Zwiebeln rein *schnüff*

Aber die Menschin, die hatte ein Einsehen in Sachen Zwiebelschneiden und hat uns auf Ibä ein Zwiebelkleinmacherling gekauft. Da muss man die Zwiebel nur noch ausziehen und halbieren. Dann kommt sie in das orangene Ding…

…und Dillo muss sich drauf setzen und Karrussell fahren *huiiii*

Danach kann direkt zum Kartoffelschälen übergegangen werden. Hau ruck!

…in handliche Stücke schneiden die Knilche.

Sophie hat schonmal die Zwiebeln in etwas Nussöl angebraten und dann kamen die Kartoffelbrocken dazu. Die Linsen, samt ihrem Einweichewasser dazu und noch etwas Wasser dazu *schleif*

Gut umrühren und so lange kochen lassen, bis alles weich ist.

Die Menschin hat dann alles verzauberstabt. Nachdem Fou in die Sauerkrautsuppe neulich fast reingefallen wäre, hat sie uns nicht mehr an den Zauberstab dran gelassen… Wir haben dafür das Würzen übernommen. Alles, was die Mühlen so hergaben: Kümmel, Pfeffer, Salt, Suppengewürz, Muskal und – ist ja nun Advent – eine klitze kleine Brise Zimt.

Noch einen Löffel beleidigte Sahne dazu (nicht mehr kochen!) und aus optischen Dekorationszwecken noch ein paar Mandelsplitter oben drüber.

Sophie durfte als erstes probieren. Hmmmm… drrrrastisch lecker geworden!

5 Gedanken zu „Kartoffelsuppe“

  1. Da bekommt man beim anschauen einen mordsmäßigen Appetit. *sabber* Die kochenden Dillos sind so klasse, ich bin hin und weg. Wären meine doch auch mal fleißig, aber die wollen immer bloß mampfen, kochen muss dann Frauchen. *mit den augen roll*

Schreibe einen Kommentar