Kichernde Brownies

Kicherbrownies

Es ist Wochenende und wir haben noch gar nix gebacken? Das drrrrt ja mal gar nicht.

Sonntags und die Mehlbeisse…. Hmmm…. war da nicht ein Rezept mitohne… Gefunden!

Heute sind wir mal modern und lassen das Ausdrucken bleiben.

Was braucht’s denn alles…

250 g gekochte Kichererbsen
180 g Zartbitter-Schokolade
1 TL Kokosöl
100 g Datteln (eingeweicht)
3 EL Kakaopulver
2 EL Leinsamen + 6 EL warmes Wasser
½ TL Backpulver

Kichererbsen also. Das werden g’spaßige Brownies *hihidrrrr*

Die Datteln dafür hat die Menschen in weiser Voraussicht schon heute Mittag eingeweicht…

….und so muss ich nur noch die kichernden Erbsen abgiessen….

…und reichlich Schokolade schmelzen.

Leinsamen mit rein…

…und eigentlich alles in den Mixer. Aber auch wenn wir den perfekten Mixer für sowas haben, haben wir leider nicht die perfekten Nachbarn, sonntags backen zu dürfen. Alte Leute brauchen eben ihren Mittagsschlaf. Also mit leisem Fluchen: Zauberstab statt Mixer. *schlepp*

Alles glatt zusammengemixt – wir haben übrigens das komplette Einweichwasser der Datteln wieder dazu gekippt – gibt es einen großen Brownie.

*schiiiiieb* in den Ofen rein.

Nach einer guten halben Stunde stellte sich dann heraus, dass unsere Auflaufform gänzlich ungeeignet zum Backen ist und beim Versuch, den großen – in dem Moment noch super lecker aussehenden – Brownie daraus zu befreien in einem Krümelmassaker endet.

Aber es schmeckt.

Dann eben mit reichlich Schakalode wieder zusammen geklebt…

….die Krümel links hinten rechts liegen lassend…

…sieht das Ergebnis so lecker aus, wie es schmeckt.

4 Gedanken zu „Kichernde Brownies“

Schreibe einen Kommentar