Kippeltee

Schon zum Geburtstag hat unsere Menschin eine ganz bärige Teetasse bekommen. Wir hatten nur noch keine Gelegenheit, Euch davon zu erzählen. Doch an so einem spätherbstlichen frühsommerlichen Donnerstagnachmittag…. der ist wie dafür gemacht, die Türe von innen zu zu machen und Tee zu kochen.

Nein, das ist kein Blumentopf, dass ist eine Teetasse. Eine Kippteetasse. Die kann man hin…

…und her kippen.

Hmmm…

Aber wir wollten ja nicht schaukeln, sondern Teekochen.

In der kleine Körbchen kommt der Tee und dann das Wasser in die restliche Tasse.

Zwei Minuten warten…

…und vorsichtig umkippen.

Jetzt liegen die Teeblätter auf dem Trockenen und der Tee zieht nicht weiter.

Na dann mal – ganz vorsichtig, dass einem die Teeblätter nicht auf die Nase tropfen – genießen.

Schmeckt bärig.

9 Gedanken zu „Kippeltee“

  1. Liebe Bommelbären, vielleicht interessiert sich eure Menschin für die Cuppabox. Ist ein Abo (gibt auch viele Gutscheine im Netz für „die erste Box zum kleineren Preis“), 10 Goldrandlinge pro Monat inkl. Versand, monatlich drei kleine Packungen Tee zum Durchprobieren (und ein Extra), Wunschteearten (Schwarz, Grün, Frucht, Kräuter und… äh… ich glaub noch irgendwas) lassen sich im Profil einstellen, monatlich zum 15. abbestellbar. Ich finds toll (und gäbe bei Bedarf auch gern meinen personalisierten Code raus, von dem ich dann auch nochmal was hab 😉 ). Vielleicht interessiert sich euer volles Teeregal noch für Verstärkung.

  2. Die Tasse gefällt mir. Ich glaube, ich muss doch mal wieder zu euch zum Frühstück drrren. Darf ich dann mitkippeln? Geht das auch, wenn der spätherbstliche Frühsommer zum frühsommerlichen Spätfrühling wird? (Es sollen ja Wunder geschehen)

    Liebe Grüße und bis bald
    eure Frrranziska

Schreibe einen Kommentar