Kirschkuchen

Zwar haben wir keine so lieben Nachbarn mit Obstbäumen wie Halligens Drrrs, aber die Erdbeere hat jetzt auch Kirschen um Himbeeren. Und Kirschen. Ganz leckere Kirschen.

Da haben wir die Menschin heute Vormittag ein Körbchen voll holen geschickt.

Daraus wird ein leckerer Kirschkuchen. Also aus ein paar davon. Aus denen, die noch keiner so gedrrrt hat.

Hmmm.. was backen wir denn.. Ene, mehle, Tüte…

Das Bionella-Rezept passt da perfekt. Das war doch als Erdbeerkuchenboden neulich schon so lecker.

Alles gut verdrrrren…

…und dann müssen die Steine aus den Kirschen. Der Pflaumenentsteinerling ist da wohl etwas zu groß. Da passen die Kirschen ja ganz durch.

Kommt her, liebe Kirschen, ihr werdet von Pfote entsteint. *schnipsel*

Danach gründlich die Pfoten abputzen, sonst gibt das – beim nächsten Gummibärchenklau – ganz verräterische Fussabdrücke quer durch die Küche.

Der Teig hat es schon in die Hüpfform geschafft. Jetzt noch die Kirschen oben drauf verteilen und gut anpfoten.

Schiiieb, schiiieb, in den Ofen rein.

Während der Kuchen vor sich hin bäckt, versüssen wir uns die Wartezeit mit ein paar leckeren Kirschen.

Sieht er nicht lecker aus?

Meeeeeenschiiiiiin, koch mal Kaffeeee!

4 Gedanken zu „Kirschkuchen“

Schreibe einen Kommentar