Köstlichkeiten aus der Genussmanufaktur

Kennt ihr schon Das Bernsteinzimmer, die Genussmanufaktur für vegane Schokoladenköstlichkeiten? Das ist kein Großkonzern, der sich totverwaltet und die Rohstoffe containerweise für Hauptsache-billig anschleppt. Nein, das sind zwei Menschen, die eine Idee hatten. Eine verdammt leckere Idee, die wirklich jeden Cent wert ist.

Angefangen hat es bei uns mit einer Teetasse vor Weihnachten, die wir unbedrrrt haben wollten und in der Konfekt aus dem Bernsteinzimmer drinnen war. Kaum war das erste Stückchen im Mäulchen, da waren wir auch schon infiziert. Wir mussten einfach mehr davon haben. Also haben wir die Menschin überdrrrrrt, dort unbedingt nochmal zu bestellen.

Ganz besonders das Erdnuss-Salz-Karamel hatte es uns angedrrrrt, so dass wir einfach eine ganze Tüte davon haben mussten!

Geniessen… und ・haps・

Die Menschin meinte irgendwas von „das Porto soll sich ja lohnen“ und so reiste der erdnussige Traum nicht alleine.

So lag dem Paket ein Brief bei, der erklärte was von Videochat und Zauberhänden.

Und davon, was sich alles in der kleinen, feinen Schachtel versteckt. Crunchmunch, Ingwer-Zitrone, Lavendel, Banatonka, Kokosblüte-Koriander…. und…

…wo geht das hier auf?

Drrrrrrrrastisch!

So viel Schokolade und das alles für die ganze Familie uns alleine.

Ein Stück Bananashape mit MaplePecan-Zimt lag auch noch dabei.

・meins・

Also…. Wir geben unsere Gürtel ja nicht für Werbezwecke her, aber in diesem Fall müssen wir Euch einfach empfehlen… wenn ihr Schokolade liebt, für die niemandem weh getan wurde… oder vielleicht sogar mal in die Nähe von Wuppertal kommt, denn dort kann man sogar lernen, wie diese Köstlichkeiten hergestellt werden.

Naja und so lange gibt’s den Onlineshop, in dem wir sicher nicht das letzte Mal bestellt haben.

2 Gedanken zu „Köstlichkeiten aus der Genussmanufaktur“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.