Kürbissuppe

Lila Möhren gab es noch nicht auf dem Wochenmarkt heute, aber ein Stück Kürbis hüpfte ins Körbchen. Daraus wurde, inspiriert durch das Gespräch mit einer lieben Bekannten ähnlichen Geschmacks gestern, leckere Suppe. Danke für die Inspiration, Halligen.

1 Zwiebel würfeln und in Sesamöl anbraten.

1 EL Honig dazu und karamellisieren lassen.

Mit reichlich Essig (ich habe Mango-Essig genommen) ablöschen.

Geschälten, entkernten und in handliche Würfel geschnittenen Kürbis (etwa 1/8 von so’nem großen grünen) dazu und mit 1 Liter Wasser aufgießen. Deckel drauf und weichkochen.

Alles verzauberstaben und so lange einkochen lassen, bis es suppige Konsistenz hat.

Dann wird (scharf) gewürzt: Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Muskat, Zimt, Cayenne-Pfeffer und eine Priese Chilli.

Zum Schluss noch (1 kleine Dose) Kokosmilch dazu, nochmal aufkochen und genießen.

Dazu passt hervorragend frisch gebackenes Brot.

Die angegebenen Mengen ergeben etwa 6 Teller Suppe. In wie weit die Suppe auf Grund der Kokosmilch einfriertauglich ist, wird noch getestet.

4 Gedanken zu „Kürbissuppe“

  1. Hallo Sonnenkind 😀

    Du erinnerst dich vermutlich nicht mehr an mich – ich bin vor…3 Jahren? Durch den Perlsacktierthread glaub ich auf deinen Blog gestoßen. Jedenfalls hab ich mir damals die Kürbissuppe abgespeichert und mache sie bis heute jeden herbst. Mein Lieblingsrezept 😀 Nur, dass ich mit der Zwiebel auch etwas Ingwer anbrate. Also mal danke für 3 Jahre tolle Suppe!

    Liebe Grüße

    Anika (aus dem LHN)

Schreibe einen Kommentar