Löwenzahnhonig

Gestern Abend erreichte uns – etwas zerknautscht, aber wohlbehalten – ein Neuzugang für das rote Regal.

Noch bevor sich das neue Drrrr überhaupt vorgestellt hatte, durfte es mit auf eine abendliche Rundradelung durch die neue Heimat.

Von der Menschin ihrem Fahrradkorb aus, das Allgäu erkunden. Im Moment blüht soooo viel Löwenzahn, dass die Wiesen ganz gelb sind.

Die ersten Löwenzahnblüten verwandeln sich schon in Pusteblumen.

Höchste Zeit, welche zu pflücken, drrrrte das neue Drrrr. Pusteblumen kitzeln nur in der Nase. Doch aus Löwenzahnblüten lässt sich Honig drrrren.

Gesagt, gedrrrrt und da wir kein passendes Behältnis dabei hatten, musste mal wieder der Menschin ihr Halstuch her halten. Gut, dass sie meistens eigentlich immer eins dabei hat.

Gut einwickeln, dass wir auf dem Heimweg keine Löwenzahnblütenspur hinterlassen.

Alle heile daheim angekommen.

Jetzt muss das Gelbe vom Grünen getrennt werden.

Ab Blüte 38 hatten wir dann raus, dass das am besten geht, wenn man das Gelbe vorne zusammen hält und das Grüne hinten ab drrrreht.

Über die gerupften Blüten kommt reichlich Zucker…

…und da uns unterwegs kein Zitronenbaum begegnet ist, musste es etwas Zitrone aus der Tüte tun.

Alles mit Wasser übergiessen und aufkochen.

Auf 100 Löwenzahnblüten braucht drrrrr eine Zitrone, 1 kg Zucker und einen Liter Wasser.

Wenn alles gut durchgeblubbert ist, muss die Pampe ziehen. Am Besten daneben legen und eine Nacht lang schlafen.

Am nächsten Morgen, ähm Vormittag… ja gut: Mittag (wenn drrrrr eben ausgeschlafen hat) …nochmals gut umrrrrrühren…

…und die Blütenfusseln mit einem Sieb von der Flüssigkeit trennen.

Es sieht schon aus wie Honig, riecht wie Honig, aber ist noch sehr flüssig. Also alles (ohne die Blütenfusseln) zurück in den Topf…

…und so lange Kochen, bis genügend Wasser verblubbert ist, die Konsistenz von Honig erreicht zu haben.

Zu guter Letzt alles in kleine Gläschen – ja, inzwischen haben wir wieder welche – abfüllen und auskühlen lassen.

Et voilà, Honig ganz ohne Tier. Also nur mit Gürteltier.

Ob ich mir den Platz auf dem roten Regal damit gesichert habe?

3 Gedanken zu „Löwenzahnhonig“

Schreibe einen Kommentar