Mädelsausflug und Tollwood 2013

Der Menschinnenurlaub für diese Woche war bereits im Dezember letzten Jahres eingetragen, denn der Plan war klar: München.

Selbstverfreilich fährt die Menschin da nicht alleine. Das.Mungo musste heute daheim bleiben. Waltraudt, so frisch getrennt von ihrem Heinz (für die *flüster* die’s nicht mitbekommen haben: sie hat ihn am Wochenende einfach raus geworfen – er wird ab sofort in der Brotbox leben) und die Menschin hat die Steifen auch erstmal wieder geringelt voll von den feigen Menschenmännchen… kurz und gut: Mädelstag!

*kletter* gleich *krabbel* können wir los!

Von der Menschin zum Bahnhof tragen lassen, in den Zug hüpfen… das kennt ihr ja schon. Etwas mehr als anderthalb Stunden Bimmelbahnen….

….und wir waren in München angekommen. Dort haben wir die Menschinnencousine mit Violet getroffen und nach einem Aufwachkaffee für die Menschinnen, sind wir U-Bahn gefahren.

Also genau genommen erstmal Rolltreppe runter…

…um die U-Bahn wegfahren zu sehen.

Aber die nächste kam ganz gleich und in die sind wir dann eingestiegen. Ganz schön dunkelfinster da draussen. Mitten am Tag.

Die Rolltreppe wieder hoch…

…und einen Bus gesucht. Den richtigen Bus gesucht. Welches ist eigentlich der richtige? Wo wollen wir überhaupt hin?

Hmmmm, diesen Bus also….

…und jetzt? Ach hier wollt ihr hin.

Ein ganzer (kleiner) Supermarkt mit nur veganen Sachen. Da muss man gar nicht bei jedem Ding erst lesen, was drinnen ist? Bärig!

Wie ihr Euch sicher denken könnt, sind wir nicht nur für ein Sojaeis nach München gedrrrrt. Genau: es ist Tollwoodzeit.

Wieder Bus, dann Straßenbahn, dann Straßenbahn wieder zurück (kann ja mal passieren, die sehen alle so gleich aus), dann eine andere Straßenbahn und ein Stück zu Fuss und da waren wir angekommen!

In welcher Ecke er sich auch versteckt: wir finden jeden Perlsacktierstand!

Immer wieder ein Paradies…

…wer hier so alles abhängt…

…und einen anschmachtet…

…gestapelt Aufmerksamkeit erweckt…

…und einen aaaaanschmaaaaaaachteeeeet…

…das werden ja immer mehr…

…auch die Arschkriecher treten jetzt schon rudelweise auf!

Nein, wir haben nicht nur den ganzen Stand unterhalten und probegeknuddelt, es wurde auch adoptiert. Von links nach recht: Theo, also eigentlich Theodorrrrrr, aber kurz eben Theo, ein großer Zebresel namens Rucola, der zusammen mit dem kleinen Zebresel Crispello zur Menschinnencousine zieht, eine Drrrrrr-Dame, mit herzerweichendem Silberblick, die ihren Namen noch nicht verraten hat und die beiden Neuzugänge des Spargelvernichtungskommandos: Hugo und Milka.

Bis der Rückweg mit Bus, U-Bahn, Zug und zu Fuss den Berg hoch zurück gelegt war, war es schon dunkel und spät, aber für eine ordentliche Begrüssung auf dem roten Regl, mit den mitgebrachten Leckereien, für die ist es nie zu dunkel oder zu spät.

Herzlich willkommen im Rudel.

6 Gedanken zu „Mädelsausflug und Tollwood 2013“

  1. Und ich dachte jetzt, Waltraudt hätte sich gleich nen Neuen geangelt! 😀

    Die neuen Mitglieder der Regalherde gefallen mir sehr gut! 🙂
    Theo sieht aus, als könne er Sokrates kennen…? Sind die vielleicht Schwippschwagergroßcousins?

  2. Theo hat ja Augenbrauen, sieht genial aus.

    Tolle Bilder, jaja die öffentlichen Verkehrsmittel, in München steig ich da auch prinzipiell immer falsch ein, weshalb wir mal versucht haben zum Tollwood zu laufen. 😀

Schreibe einen Kommentar