Mission Märchenprinz

Morgen ist Weihnachten, das Jahr geht bald zu Ende und vorher haben wir noch eine Mission. Die Mission Märchenprinz.

Zwar ist es ganz mungomässig drrrrastisch, unsere Menschin ganz für uns zu haben, aber wir würden es ihr doch gönnen, ein klein Wenig glücklicher durch’s Leben zu stolpern. Und genau dafür steht hier noch was rum. Das gab’s von der Menschinnencousine zum Geburtstag und ist noch originalverpackt.

*schlepp*

…ein Märchenprinz zum selbst züchten.

Wie geht das denn. Auspacken… Stöpsel auf… Wasser… Warten… neues Wasser… Warten… das bekommen wir hin.

Komm raus da Du Märchenprinz ähm Frosch.

Ja: Frosch.

Was ein echter Märchenprinz ist, der ist in einem Frosch versteckt. Und um diesen da von seiner Verwünschung zu befreien, muss er gegossen werden.

Wasser bitte!

…und gut zielen, das Loch ist klein.

Nun haben wir also einen Unterwasserfrosch. Und ein nasses Regal.

Laut Anleitung dauert es zehn Minuten, bis aus dem Frosch ein Prinz wird.

Anfangs verlor der Frosch seine grüne Farbe…

…und wenn man ganz genau hinguckt, dann sieht man es blubbern.

Nach den veranschlagten zehn Minuten …

…war von einem Prinzen noch nix zu sehen. Nur ein froschähnlicher weisser Klumpen mit einem Loch im Kopf, aus dem es leise blubberte.

Also warten wir weiter. Der Tapir an sich ist ja ein geduldiges Tierchen. Es sei denn, es geht um Spargel. Aber hier geht es nicht um Spargel. Hier geht es um einen Märchenprinzen.

Wir haben gewartet…

…und gewartet. Bis die Sonne ums Eck war und wir kaum noch was gesehen haben.

Doch dann hatte es aufgehört zu blubbern und das inzwischen grüne Wasser konnte abgegossen werden und raus kam, siehe da: ein Märchenprinz.

Ein zugegebener Maßen ziemlich kleiner Märchenprinz. Ein Märchenprinzeleinchen.

Der Prinz soll wachsen. Dazu braucht er frisches Wasser (und wir bitte nicht noch mal ein nasses Regal).

Gut gegossen soll der Prinz nun 72 Stunden lang wachsen. 72 Stunden, das ist bis (fast) nach Weihnachten.

Das heisst warten….

…und warten…

…und sich die Zeit vertreiben…

….mit viel Blödsinn…

…und noch mehr Blödsinn.

Und wenn sie nicht vom Regal gefallen sind, dann warten sie noch heute.

Fortsetzung folgt.

7 Gedanken zu „Mission Märchenprinz“

  1. Ach, deine Tapire stapeln sich auch immer? Na dann muss ich mir ja nix denken xD

    Ich bin gespannt, wie groß denn nun dieser Ma-Ma-Ma-Ma-Märchenprinz wird. Und ob die Tapire so lange warten können, ohne sonst was anzustellen 😉

  2. Ach herrje, die armen Tapire – warten ist doch so öde. Ich bin allerdings schon mächtig darauf gespannt, wie der Märchenprinz aussieht, wenn er groß geworden ist. *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.