Nutello sucht seine Kekse

Nachdem meine selbstgebackenen Kekse letzte Woche spurlos verschwunden sind – die Menschin hat was von Büro erzählt – musste ich dem doch mal auf den Grund gehen. Wer immer dieser Büro ist, er hat also alle meine Kekse aufgegessen.

Das.Mungo hat mir erzählt, wie man diesen Büro kennenlernen kann. Es hat mir gesagt, dass ich morgens um kurz vor sechs in die Ledertasche an der Wohnungstüre huschen muss und dann nimmt die Menschin mich mit. Na das bekomme ich hin. Gesagt, getan und ich bin tatsächlich – *gähn*, war das früh – morgens mit aus dem Haus getragen worden.

Es hat nicht lange geschaukelt, aber irgendwie bin ich dabei doch wieder eingeschlafen. Wieder aufgewacht bin ich, als die Menschin was von Frühstückspause gesagt hat und anfing in ihrer Tasche nach dem Handy zu wühlen. Naja, da hat sich mich dann entdeckt. Aber sie war nicht böse, sie hat mir nur gesagt, ich muss ganz still sein und brav in der Tasche sitzen bleiben. Na aber klar doch, Menschin. Gleich nachdem ich mich hier mal umgesehen habe, bleibe ich brav in der Tasche sitzen.

*rauskletter*

Ui, schau mal einer guck, hier gibt es Gummibärchen.

Na da frühstücke ich doch glatt auch…

Menschin, arbeite Du mal weiter, ich sortiere so lange die Gummibärchen: die roten aus dem Töpfchen raus, die grünen ins Mäulchen, die blauen hinterher, das ist doch gar nicht schwer… *mampf*

5 Gedanken zu „Nutello sucht seine Kekse“

  1. Der Büro, der hat sich gewundert, dass gar keine grünen mehr in der Dose waren; mit denen fing Nutello nämlich an und ist dann nur noch quiekend zurück in meine Tasche gerollt. Ich glaube ja, ihm war der Gürtel dann doch etwas flau, aber zugegeben wird das natürlich niiiemals nicht.

  2. Psst, Nutello, ein Tipp… Du musst gar nicht so irre früh aufstehen, wenn du dich schon am Abend in die Tasche schleichst und es dir in derselben für die Nacht gemütlich machst, dann kannst du durchschlafen bis zur Frühstückspause.

Schreibe einen Kommentar