Nutello und das Nutella

Jede Woche hat einen Sonntag und wir haben kein Nutella im Haus, da wir weder auf Vollmilchpulver, noch auf Palmöl aus der Massenproduktion stehen. Also kein Nutella. Auch nicht sonntags. Nun ist uns doch tatsächlich in den unendlichen Weiten des www ein Rezept begegnet. Ein Rezept für Nutella ohne den ganzen Kram, den wir nicht mögen.

2 Tassen Haselnüsse
2 Tassen Puderzucker
1 Tasse Kakao
1 Löffel Pflanzenöl
etwas Vanille

Das haben wir alles im Haus.

Allerdings sind die Haselnüsse in dem Rezept geschält. Unsere sind das nicht. Erstmal abmessen. Eine Tasse voll haben wir. Also halbe Menge. Zum Testen perrrrfekt.

Die Menschen haben sich geweigert, die Nüsse alle einzeln von Hand zu enthäuten. Also mussten sie anders nackig gemacht werden.
Bei Mandeln geht die Haut ab, wenn man sie kocht.

Bei Haselnüssen funktioniert das nicht.

Tante Wiki hat uns empfohlen, die Haselnüsse im Backofen zu rösten und dann in einem Handtuch zu rubbeln. Angeblich geht dabei die Schake dann ab.

Geht auch nicht. Also bleibt die Schale eben dran. *püühdrrr*

Ein Wenig Vanille dazu…

…und zusammen mit dem Zucker vermixen.

Oben drauf den Kakao und weiter mixen.

Ganz lange mixen und dazu noch einen Schluck Öl.

Also das mit dem lange mixen das ist ernst gemeint. Also wirklich, wirklich, wirklich lang. Wenn die Nüsse nicht mehr nass vom ersten und heiss vom zweiten Enthäutungsversuch gewesen wären, hätte das vermutlich auch so funktioniert.

Die Konsistenz haben wir also nicht hinbekommen. Unser Nutella ist krümeliger und weniger fettig, als das Original. Aber *drrrrrastischer Trrrrommelwirbel* es schmeckt fast ganz genauso!

…ist bald Sonntag?

3 Gedanken zu „Nutello und das Nutella“

Schreibe einen Kommentar