Operation Tapir.

Es gibt einen kleine perligen Gesellen in unserem Rudel, der fand noch nicht viel Erwähnung hier. Es ist ein Minischabrackentapir und er hat eine sehr wichtige Aufgabe. Er arbeitet im Datenschutz. Er baumelt am Bürotischschubladenschlüssel unserer Menschin und trägt die Verantwortung, dass sie den Schlüssel immer findet, aber sonst eben niemand, der das nicht soll.

Nun nimmt er seine Aufgabe sehr ernst und hat sich – leider im wahrsten Sinne des Wortes – den Popo dafür aufgerissen.

…und die Menschin wundert sich seit ein paar Tagen, warum sie in sämtlichen Hosentaschen komische durchsichtig, weisse Plastikkügelchen zu haben scheint. Bei eingehender Ursachenforschung wurde heute klar: der Herr vom Datenschutz ist nicht ganz dicht.

Dem sollte aber geholfen werden können. Der Herr vom Datenschutz kam nach Feierabend mich nach Hause, Schwester Sophie holte Nadel und Faden und auch wenn Amadeus nicht so wirklich hingucken konnte, so hat er den kleinen Herrn doch fest in die Pfote genommen, dass er nicht wegdrrren kann während der Behandlung.

Als alles überstanden war, gab es noch ein großes Pflaster zur schnelleren Heilung.

…und weil der kleine Herr vom Datenschutz so tapfer war und sich auch nicht krankschreiben lassen wollte, sondern morgen gleich wieder mit ins Büro will und außerdem schon etwas schmal geworden ist durch den akuten Perlenverlust, gab es eine ganze Tüte Gummibärchen nur für ihn alleine!

Gute Besserung kleiner Herr.

12 Gedanken zu „Operation Tapir.“

Schreibe einen Kommentar