Pauline beim Maschinenkurs

Und spannend ging es weiter in Paulines Jahresanfang


Meine Januar-Gummibärchen-Geberin ist Schreiner Azubi. Und kaum waren wir bei ihr zu Hause angekommen nach dem Urlaub bei der Familie packte sie auch schon ihre Sachen und mich gleich mit ein. Sie sagte, es ginge zum Maschinenkurs. Den müsse sie für ihre Ausbildung machen.
Und da durfte ich auch beim Bauen von etwas mithelfen. Zuerst haben die Azubis das Holz damit Kleingeschnitten.

Um es dann wieder zusammen zu kleben.
Erkennt ihr es schon?

Da sind Löcher drin! Guckguck.

Mit dieser Maschine wurde es dann ausgeschnitten.

Und dann sah es so aus. Jetzt erkennt ihr es aber, auch wenn es noch kantig ist, oder?

Und dann kam die Maschine zum Einsatz, die die Azubis jetzt nach dem Kurs benutzen dürfen.

Damit bekam das Werkstück runde Kanten.

Fast fertig, nur noch den Bügel öffnen und schleifen, dann ist es…
Ein Kleiderbügel!

Jetzt darf ich endlich die anderen Dillos im Januar kennenlernen und mich von den ganzen Reisen erholen.

3 Gedanken zu „Pauline beim Maschinenkurs“

  1. Mensch Pauline, das war ja total interessant. Man hat diese Dinger zuhauf im Kleiderschrank hängen, macht sich aber keine Gedanken woher sie kommen. Dank dir weiß ich es jetzt – vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar