Pauline in Regensburg

Pauline hat uns ganz viele tolle Fotos geschickt. Sie hat spannendes erlebt und gesehen. Aber lest selbst:

Nachdem Pauline sich nun gut eingelebt hat, wollte sie nun einmal ein bisschen die Stadt erkunden.

„Du Menschin, wo ist denn jetzt dieses Weltkulturerbe?“ Damit Pauline mal sieht was damit gemeint ist, haben sie und das Menschenpaar sich auf in Richtung Altstadt von Regensburg gemacht.

Die Menschin hat mir erklärt, dass dieser komische Turm da das Ostentor ist. Vor ganz langer Zeit war das mal der östliche Zugang zur Stadt. Jetzt ist die Stadt aber vieeeeeeeeeeel viel größer und das Tor eigentlich schon mittendrin. Irgendwie komisch, oder?

Wir sind dann weiter gegangen und dann habe ich meine neue Residenz gefunden. Schick, findet ihr nicht? Eigentlich ist das eine Villa, die für König Maximilian II. gebaut wurde, aber der lebt ja seit 1864 nicht mehr. Ich denke nicht, dass ihn das dann stört wenn ich da einziehe 🙂

Die Menschen haben mich dann aber doch überzeugt, dass ich mir lieber noch weiter die Stadt anschaue….aber das mit der Villa überlege ich mir nochmal!!
Wir sind ein kleines Stück an der Donau entlang spaziert und dann hab ich sie schon gesehn! Die große Steinerne Brücke!

Man hat mir erzählt, dass die zu den bedeutendsten Brückenbauwerken des Mittelalters gehört. Außerdem ist das anscheinend schon ein Teil dieses Kulturerbes…Später sind wir da sogar drüber gedrrrrrrrt!

Dann habe ich was tolles entdeckt! Ein Mini-Regensburg! Das ist ein Modell vom historischen Stadtkern und die Menschin war so nett und hat mich darauf verewigt 🙂

Gleich neben diesem Modell, ist die „Historische Wurstküche“, die wohl älteste Wurstbraterei der Welt. Da kann man ganz lecker Würste essen! Leider steht diese „Wurstkuchl“, wie sie die Regensburger nennen, bei Hochwasser dann öfter mal unter Wasser….

Wir sind dann noch über diese tolle große Brücke gedrrrrrrt. Da waren gaaaaaanz viele andere Menschen, Touristen werden die genannt. In der Mitte habe ich dann dieses Männchen entdeckt! Das ist das Bruckmandl….aber gesagt hat es nichts, ist wohl nicht sehr gesprächig.

Das schnulzige Menschenpaar meinte dann noch, sie würden mir gerne noch den Eisernen Steg zeigen. Da hängen verliebte Pärchen Schlösser dran….komische Sache! Aber anschauen wollte ich mir das dann doch.
Sie haben mir dann ihres gezeigt und ich wollte wissen wo sie denn den Schlüssel haben. Stellt euch vor, die haben den ins Wasser geworfen! Menschen sind manchmal echt seltsam….

Als Abschluss unseres Spaziergangs haben wir dann noch den Regensburger Dom angeschaut. Der ist vielleicht groß und da passen gaaaaaaanz viele Menschen und Dillos rein!

Nach dieser Tour war Pauline ziemlich müde, sie hat sich mit einer Tüte Gummibärchen ins Bett verkrochen und döst ein bisschen vor sich hin 🙂

5 Gedanken zu „Pauline in Regensburg“

  1. Hey Pauline!
    Mal eine Frage.. in der Villa, in die Du da ziehen wirst… (ich zweifle da nicht dran!)… ob da noch ein Kämmerlein für mich frei ist?
    Ich würde gerne mal Urlaub da machen, das sieht da soo toll aus!
    Liebe Grüße aus dem ebenfalls eisigen Hannover,
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar