Pauline erzählt

Kurz bevor schon wieder ein Monat zu Ende geht – drrrrrastisch, wie die Zeit vergeht – hat Pauline uns geschrieben, was sie die letzten Tage so erleben durfte.

Hallo ihr Lieben!
Puuuh, es gibt ganz viel zu erzählen, ich hab sooo viel erlebt!

Meine derzeitige Gummibärchentütenöffnerin hat mich mit auf die Arbeit genommen. Sie hat gesagt, ich bleibe aber in der Tasche, die im Schrank liegt… sonst könnte sie für nichts garantieren!
Aber warum denn nicht?
Ist sie etwa Elefantenpflegerin?
Oder Schneeschieberfahrerin (ach nee, ist ja Sommer…)?
… nein! Sie arbeitet in einer Offenen Ganztagsschule? Eine was? Da sind Kinder? Na, das erklärt einiges… 😉
Da wollte ich mir doch wenigstens mal anschauen, wo ich dann ein paar Stunden schlafe:

Und was finde ich da?

*kau* Wo *kau* für sind die? *mampf* Du bestichst die Kinder damit? *müpfel* Aber warum denn? *kau* Die machen sich in meinem Bauch viiiel besser… *schmatz*

Ich habe eine tolle Beschäftigung gefunden…

Ich frage mich zwar, warum Menschen Bilder auseinanderschneiden, um sie dann wieder mühsam zusammenzusetzen – aber es ist ganz lustig… 🙂

Und dann… waren wir weg. Weit weg von zuhause.
Wir mussten packen.
Kuscheldecke *check*
Rest der Bande *check*
Gummibärchenvorrat *check*

Wir können einchecken!

Und los geht’s!

Die Gummibärchentütenöffnerin hatte aber ihren Fotoknips vergessen und somit gibt’s nur den Reisebericht…
Wir waren auf Seminar. So hat die GBTÖ das genannt. Sie hat mir das mal erklärt… sie macht ein FSJ, also ein Freiwilliges Soziales Jahr in dieser Schule, wo immer die Türen offen stehen. Das heißt, sie arbeitet da 1 Jahr lang und dann fährt sie ab und zu mit ganz vielen anderen in ein großes Haus und dann reden die ganz viel *schnarch* aber sie machen wohl auch ganz viele tolle andere Sachen. Sie hat gesagt, zu den „Einheiten“ darf ich nicht mit, aber in den Pausen und abends ist immer ganz viel los!
Oh jaaa, das kann ich jetzt nur bestätigen. Wir waren spazieren, haben Karten gespielt und so lustig machenendes Blubberwasser aus Flaschen getrunken und ich war der Star! 🙂
Irgendwann gings dann wieder in die Tasche und als die GBTÖ mich wieder rausgeholt hat, hat sie ganz viel geweint. Ich wusste gar nicht wieso, hab ihr aber Taschentücher geholt und Händchen gehalten. Sie hat gesagt, das war das letzte Seminar und sie wird die anderen ganz doll vermissen…

Aber wir waren auf dem Rückweg noch in einem Laden. In diesem Laden waren Gummibärchen. Nur Gummibärchen! Ein Dilloparadies… Leider ist von der Tüte, die wir gekauft haben, schon gar nichts mehr übrig *rotwerd*

Sooo, ich werde jetzt mal wieder aufhören. Aus dem Wohnzimmer höre ich Fußballguckgeräusche – das lasse ich mir nicht entgehen!

Viele liebe Grüße,
Pauline

9 Gedanken zu „Pauline erzählt“

  1. Pauline, das war bestimmt aufregend mit all den Kindern. Und was das Puzzle angeht – wir Dillos müssen die Menschen und ihre Marotten nicht verstehen. *zwinker* Aber das Gummibärchen-Paradies hört sich klasse an, ich glaube, da will ich auch mal hin. Lass bald mal wieder von dir hören!

    Viele liebe Grüße Merle

  2. In Bonn war Pauline schon mal, da kennt sie sich aus – schade, ich hätte sie gerne nochmal gestreichelt – aber nun bin ich weg. By the way: in Bonn gibt es auch einen Bären-Land-Shop!

    Da fällt mir ein… in Braunschweig war sie ja noch gar nicht, Mungooooooo! Ich möchte mich nochmal für Paulines Reise bewerben! Geht das? Neue Stadt? Gilt doch, oder?

Schreibe einen Kommentar