Pauline in der Schule

Pauline war in der Schule. Freiwillig. Und das auch noch an einem Sonntag…


Nun wird klar, weshalb Pauline irgendwie alles zu können scheint. Am Sonntag war die bekannte Dillodame in der Schule. Ja, an einem Sonntag! Alter Streber.

Zuerst versuchte sie sich an Informatik. Das war ihr aber etwas zu langweilig.

Da ging es weiter… An der Planetenkarte vorbei…

… zu den Vorbereitungsräumen. Da fühlte sich Pauline wesentlich wohler. Es gab einiges zu erforschen und zu entdecken.

Gleich der Solarkocher musste genau inspiziert werden. Interessantes Teil. Muss man schon sagen.

Leider ist ja nun Winter und alles grau in grau. Da funzt so ein Kocher nicht wirklich. Und der Topf sah auch nicht mehr besonders einladend aus. Da war das Chili bei uns in der BrotBox aus unserem Topf am Vorabend doch besser.

Lehrer scheinen verspielt zu sein. Denn da lag auch mitten drin ein Ball. Ein lustiger Hüpfeball. Sowas.

Anschließend wurde unter Hochspannung geschaukelt.

Ich machte das Licht aus und zeigte Pauline die Gasentladungsröhre. Sie war erst mal fasziniert von dem grellen Licht. Leider wollte der Fotoknips da nicht so wirklich mitspielen auf die Schnelle.

Das Reagenzglas wollte sie gleich behalten, aber lieber nicht. Wer weiß, auf was für Ideen die hier dann kommen. Experimente in allen Ehren. Aber doch nicht bei uns daheim.

Was Moleküle sind, wurde auch eingehend diskutiert und als Modell begutachtet…

Und dann… Dann wurden die Augen richtig groß. JETZT hatte Pauline wirklich Angst.
Es gibt ja diese Honigbrummer, genannt Bienen. Die sind aber normal in einer vertretbaren Größe. Doch die… Die war wirklich beängstigend. Zumal zerteilt… Das gibt es doch nicht!

Kaum war dieser Schreck halbwegs überstanden, folgte der Nächste. Eine knochige Hand packte das arme Dillo.

Zum Glück war sie schnell befreit. Sowas. Gefährliches Pflaster. Aber Pauline wäre nicht Pauline, wenn sie sich auch hiervon nicht schnell erholt hätte. Denn da stand ein ganzes Skelett. Ein ganzes Tier mit ohne Haut und Fell. Das musste genauer betrachtet werden.

Bleibt die Frage, wie sich das Skelett dabei fühlte…

3 Gedanken zu „Pauline in der Schule“

  1. Hotte hü!! xD Pauline reitet ein Skelett… holt die Kamera raus, wir drehen einen Horror-Action-Streifen!! Yeeeaaaah… *hihi*
    Voll toll, was Pauline da so alles erlebt!!!!! <3
    Wie lange bleibt Sie denn insgesamt bei jedem Gastgeber??

  2. Was für eine tolle Geschichte, ich musste so lachen als ich die Fotos gesehen habe, wie Pauline das Skelett reitet – ihr graut doch wirklich vor nichts. *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.