Pauline – Juli 2014

Nach zwei entspannten Monaten im Allgäu, geht Paulines spannende Reise weiter. Wie wir heute lesen durften, ist sie gut im Juli-Quartier angekommen.

Hallo ihr Lieben,

tut mir Leid, dass es jetzt eine ganze Weile gedauert hat, dass ich das erste Mal Laut gebe – aber es ist einfach so warm, dass ich erstmal ein bisschen Sonne tanken musste!
Es war ein Donnerstag, als ich auf einmal aus meiner Reisetrance gerissen wurde. Ich hörte es ganz aufgeregt tuscheln. „So ein großes und buntes Paket!“ „Schaut mal!“ „Ist sie endlich da??“
Dann der Lichtstrahl. Ganz perplex guckte ich aus dem Karton in dem ich die lezten Tage verbracht habe und denke… Die kenn ich doch!

Ich grüble und grüble, bevor ich dann ganz überswchwinglich aus der Reisebox genommen und zärtlich gekuschelt und gedrückt werde. Dann fällt es mir ein! Als ich die Menschin La besucht habe, da hab ich schonmal mit ihr geschmust, da haben wir uns in Frankfurt gesehen und Bilder gemacht!
Etwas Wiedersehensfreude breitet sich in mir aus.
Heute allerdings haben wir uns in Potsdam getroffen – das ist in der Nähe von Berlin und ich war hier noch nie!
Ich kam zusammen mit zwei weiteren Neulingen an – der faulen (wirklich wirklich wirklich sehr sehr faulen) Socke Jonny und dem Hasenbommel Mäddie. Fast tut es mir Leid, dass ich gleichzeitig angekommen bin, denn ich bekomme wirklich viel Aufmerksamkeit. Die anderen beiden stört das aber nicht, sie freuen sich einfach dass noch ein Perlchen mit angekommen ist!

Als ich aufs Bett gesetzt werde kommen ganz viele Aufgerekte Perlis zu mir. Sie sagen „Du bist doch Pauline!“ „Ich hab schon so viel von dir gehört!“ „Ich bin ein riesiger Fan von dir!“ Ich scheine ja wirklich berühmt zu sein – aber ich schreibe ja auch ganz kräftig, damit jeder meine Abenteuer mitverfolgen kann!
Als ich da so sitze schauen mich ganz viele Augen ganz gespannt an, bis eine Leise Stimme fragt „Hast du Lust uns ein bisschen was von deinen Reisen zu erzählen? Wir haben extra Marshmallows besorgt!“ Klar hatte ich Lust! Und mit meinen Erzählungen beginnt das Marshmallow Festmahl! Alle, sogar die faulen Socken (die hier deutlich in der Überzahl zu sein scheinen) sind ganz aufgeregt! Wobei es echt interessant ist eine aufgeregte faule Socke zu sehen… Sie fangen an sich zu bewegen!

Als ich dann müde werde lassen alle ganz lieb von mir ab, kuscheln sich an mich und wir schlafen alle ein.

Am nächsten Tag lerne ich den Freund der Menschin kennen. Er heißt Martin. Als die Gastgebermenschin ihm erzählt dass sie ganz viel mit mir vor hat, hat er die zündende Idee, die ich sofort willkommen heiße: Er hat nämlich von meiner Entführung gelesen. Er fragt „Schau mal Pauline, ich hab hier ein Glöckchenhalsband, möchtest du das umlegen? Dann musst du keine Angst haben!“ Ich freue mich und hebe sofort mein Köpfchen.

Als wir so da sind fällt mir auf, dass ich jemanden weinen höre. Als ich frage was los ist erzählt die Menschin: Das ist Tikkä, der Hasenbommel von Martin. Er hat eine große Wunde am Bein und muss genäht werden. Er hat große Angst. Als ich mich mit Mäddie zusammen zu ihm setze beruhigt er sich langsam. Er wird genäht, ich beruhige Mäddie und Martin und kümmere mich danach um den Kranken. Ich scheine doch mehrere Talente zu haben.

Nach dieser OP, als Tikkä schläft gönne ich mir noch ein Sonnenbad in den Geranien, was soll man sonst tun in dieser Hitze?

Jetzt habe ich euch ganz viel erzählt, ich mach jetzt ne Pause und werde meine Pfoten etwas schonen (Gott sei dank hab ich die Menschin um Hilfe gebeten, bei der ganzen Menge an Erzählstoff!).

Ich hoffe es geht euch allen gut und freue mich schon euch von meinen weiteren Abenteuern in Potsdam zu erzählen!

Eure rasende Reporterin Pauline

2 Gedanken zu „Pauline – Juli 2014“

Schreibe einen Kommentar