Pauline schiebt Nachtschicht.

Pauline wäre gerade fast traurig geworden, weil ihre geplante August-Gummibärchengeberin sie auf einmal nicht mehr mag und es noch nichtmal nötig hat, ihr (oder dem Mungo) das mitzuteilen. Aber bei Midi und Kitti bleibt niemand lange drrraurig. Sie durfte mit zur Nachtschicht *uiuiuiui*


Da es bis zur Arbeit vom Gast Papa nicht sehr weit ist und das Wetter mal mitspielt nehmen wir das Fahrrad.

Kaum auf Arbeit angekommen, ist Pauline das Perlsacktierschlaraffenland sofort aufgedrrr.
darf ich mir Welche aussuchen…mhhh welche nehm ich nur….

Pauline, wir müssen arbeiten! Schaust du mal nach dem Salat für die belegten Brötchen?

Nach dem der Salat gedrrt ist werden die gekochten Eier geschält…

…und gedrrrt.

Jetz ab damit aufs Brötchen.

Ein kleiner Espresso zum wach bleiben. Ihr glaubt gar nicht wie der aufdrrrrt.

Keine Sorgen Pauline, das sind Vanillecroissants und Keine deiner Verwandten.

Brötchen fertig gebacken, aber wo ist Pauline?

10 Gedanken zu „Pauline schiebt Nachtschicht.“

  1. Bild 1 & 2 schöööööööööööööön

    Hey Pauline wenn du gelernt hast so lecker aussehende Brötchen/Baguettes zu machen, werden wir uns hier bestimmt öfter in der Küche sehen 😀

    *kicher* zwischen den Drrrötchen hihihi

    sehr schön !!!

  2. Och da kann ich Dich beruhigen, Inge. Wenn ich aus dem Dillo-Schutzgesetz Artikel 328 zitieren darf: „….Dillos mit roten Tupfen auf orangenen Gürteln dürfen Menschen auch nachts zur Arbeit begleiten. Sie dürfen dort nach eigenem Ermessen helfen und Unfug stiften, so fern eine stündliche Entlohnung von sieben Gummibärchen pro Dillo sichergestellt ist.“

    LG,
    Das.Sonnenkind

Schreibe einen Kommentar