Pauline zu Gast: Gebratenes Polenta-Gürteltier

Pauline durfte heute exklusiv und einzigartig zu Gast in Cordys Kochstudio verdrrrrren.

So kommt es auch, dass heute nicht ich, Das.Mungo, von Paulines Abenteuer erzähle, sondern ich gebe hier mit das Worrrrrt an Cordy.

Cordy

Heute habe ich mir unseren Ehrengast Pauline mit ins Kochstudio geholt. Hallo Pauline!

Drrrrr! Hallo Cordy!

Pauline, wir machen heute Gebratenes Polenta-Gürteltier und….

Ach, ich bin nicht der Gast, sondern das Futter? *husch und weg*

Hihihihi, komm wieder aus der Nudeldose raus, du weißt doch, daß wir ein Gürteltier AUS Polenta braten wollen, nicht MIT Polenta!

Na gut. Was ist Polenta? Ein weiblicher Polizist? Ich fresse keine Menschen!

Das ist Maisgries. Das Gericht kommt aus Italien! In Norditalien ist Polenta so beliebt, daß Italiener aus dem Süden die Leute aus dem Norden „polentoni“ (Polentafresser) nennen. Das muß drrrr doch proberen!

OK, wir werden heute Polentoni…!

Also wir brauchen dazu erst mal RIESIGE Paprika. Ähm. Ja. So in der Art hier.

Und – man ahnt es schon – Maisgries (*schieb*):

Das wichtigste: die Gürteltier-Backform vom letzten Jahr.

Der Maisgries wird mit der dreifachen (!) Menge Wasser aufgekocht. Vorsicht, wenn der das Wasser aufgesogen hat, fängt der plötzlich an zu blubbern wie ein Geysir. Nase aus dem Topf nehmen und Herd kleiner stellen zum Ziehen lassen.

Derweil die Paprika in minikleine Stückchen schneiden.

Und diese dann in den Maisbrei schubsen und würzen.
Pfeffer, Salz, Kräuter reicht aus. Etwas Öl hineingeben.

Diese klebrige Masse dann in das Förmchen patschen. *pitsch, patsch*

Zum Anbraten nicht aus der Form flutschen lassen. Das gibt dann in Kürze nur… überfahrenes Gürteltier. Sehr unschön.

Aber wenn man es von beiden Seiten in der Form anbrät (heiß und schnell!)…

Hat man nachher auf dem Teller das PERFEKTE Polenta-Dillo! Taditadrrrr:

Dazu servieren wir bevorzugt adeliges Gemüse (von gestern), weil das mit der Polenta so aufwendig ist und man dann schnell essen kann, weil der Rest fertig ist.

Was für ein Spaß, aber apropos „Essen“… wo ist denn jetzt Pauline? Und der Teller, wo ist denn der Tell…. drrrr!

Bis später! *hinterherflitz*

Cordy

2 Gedanken zu „Pauline zu Gast: Gebratenes Polenta-Gürteltier“

  1. Was ein Schreck… jetzt sind mir, bei der Überschrift doch glatt die Streifen verrutscht… ich dachte schon… ihr wollt wirklich… tatsächlich… ernsthaft….

    Aber also… sieht lecker aus!

    Wir haben zwar keinen Gürteltierausstecher, aber wir hätten… *wegmungowühl* …. Motorräder…. Blumen….. Pfoten…

    Meeeeeeeeenschin! Wir haben ja gar keinen Mungo-Ausstecher!!! Das drrrrt ja mal gar nicht!

  2. Nun bin ich aber auch zu Tode erschrocken, dachte schon, Paulines letztes Stündchen hat geschlagen! *schock* Zum Glück war es nur ein Missverständnis und ich muss sagen, das Polenta-Drrr sieht wirklich sehr lecker aus. *sabber*

Schreibe einen Kommentar