Pfingstmontag in Barcelona.

Unsere U-Bahn-Fahrkarte, die gilt zwei Tage. Da steht der weiteren Stadterkundung nichts im Weg.

Genau das richtige Wetter dazu!

Unser Frühstück ist heute auch gesichert, denn gleich in der selben Strasse wie unsere Unterkunft, gibt es ein Gemüsse-all-you-can-futter-Lokal.

Der tolle Markt, von dem die Menschin so geschwärmt hat, der hat leider am Sonntag geschlossen.

Dummer Weise ist auch der Pfingstmontag ein Sonntag.

Doch auch an einem Feiertag gibt es auf der La Rambla, das ist eine ganz berühmte Strasse mitten in Barcelona und gerade mal eine Querstrasse von unserer Unterkunft entfernt, ganz viel zu sehen.

Da stehen Statuen rum, die sind gar keine.

Die stehen da einfach so rum.

Wir, wir sind nicht rumgestanden. Komm Menschin, lass uns wieder U-Bahn fahren!

Hier geht’s lang.

Na die ist dann wohl weg. Aber hier kommt ja alle paar Minuten wieder eine neue.

Hier gibt es einen Zoo.

Gibt es da auch Erdferkel?

Ähm…. nein. Fast 20 Neuronen bezahlen wir nicht, um, zusammen mit plärrenden Kindern, eingesperrte Tiere anzugucken.

Da laufen wir lieber einmal um den Zoo außen rum und gehen in den Stadtpark. Dort soll ein Mammut wohnen.

Hier gibt es Springbrunnen….

…und Palmen. Ein Stadtpark mit Palmen. Ganz ohne Kastanienbäume. Unglaublich!

Schön ist das hier.

Hallo Herr Neptun!

Doch wo ist denn jetzt das Mammut?

…to be continued.

2 Gedanken zu „Pfingstmontag in Barcelona.“

Schreibe einen Kommentar