Schokoladiger Willkommenskuchen

Unser neues Rudelmitglied saß heute Nachmittag immer noch ganz verschüchtert hinter dem Sofakissen…

…und kein Mungo konnte ihn davon überzeugen, raus zu kommen. Auch nicht mit dem Versprechen, dass es hier keine Plastiktüten gibt.

Doch wir hatten eine Idee. Schließlich sind wir seit einigen Tagen im Besitz des Rezeptes für den leckersten Schokoladenkuchen ever. Gesagt, gedrrrrt, ab in die Küche.

Öl und Sojamilch in einen Topf…

…stückchenfreie Erdbeermarmelade dazu…

…und während alles warm wird, schonmal die HüpfSpringform hergerichtet.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver und reichlich Kakao vermischen…

…um dann alles zusammen in den Ofen zu schieben.

Die fachdrrrrische Stäbchenprobe ergab, dass 25 Minuten bei 180ºC ausgereicht hatten. Raus aus der Form und abkühlen, lieber Kuchen.

So lange wird gleich die Schokolade vorgekostet…

…und reichlich davon geschmolzen.

Dazu noch etwas Puderzucker…

…und ab auf den Kuchen damit.

Schön gleichmäßig verputzen und mit ein paar bunten Sternchen dekorieren. Wie… den Kuchen? Nicht das Drrrr? Achso…..!

Der Kuchen war noch gar nicht ganz im Wohzimmer angekommen…

…da tat er auch schon seine Wirkung. Unser neuer Mitbewohner kam hinter dem Sofakissen hervor.

Schokoladenkuchen ist einfach toll. Der hilft gegen traurige Menschinnen und für schüchterne Drrrrs und bei guter Laune, da schmeckt er einfach so ganz drrrrastisch.

Für alle, die auch gute Laune brauchen, hier noch das Rezept (Mengenangaben für eine normale, große Springform):

Für den Teig bedarf es:

Flüssig und warm:
375 ml Sojamilch
125 ml Öl
7 EL Marmelade
300 g Zucker

Trocken und vermischt:
300 g Mehl
50 g Kakao
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL Salz

Für die Creme braucht drrrr:

40 ml Sojamilch
100 g Zartbitterschokolade
60 g Puderzucker
1 EL Agavendicksaft

7 Gedanken zu „Schokoladiger Willkommenskuchen“

Schreibe einen Kommentar