SummerBreeze 2018

Die Menschen haben Urlaub und es regnet. Da ist doch flux das Auto voll gestopft und los geht’s Richtung Sonnenschein!

Nach gar nicht mal so lange fahren und auch nur einem klein Wenig Schlage drrrrren haben die Menschen das Auto auch schon wieder ausgepackt. Mitten auf einer großen Wiese. Zusammen mit ganz vielen anderen Gürteln Menschen.

Selbstverfreilich war auch die Gürteltierhängematte mitgereist.

Wir sind in einem großen Haufen lieber Menschen und ganz viel toller Musik gelandet.

Musik bis die Sonne untergeht…

…und noch viel länger.

Zwischendrrrrrch ein großen Schnäuzchen voll Kaffee…

…und noch mehr Musik.

Ist noch kaltes Bier da?

Wo wir gewesen sind? Dort, wo es uns jeden Sommer hin zieht.

Ob das irgendwann langweilig wird? Niemals!

Musik bis sich die Streifen kringeln

Letzte Woche, da war es wieder so weit. Die Menschen haben das Auto vollgestopft und sich auf in die dritte Hochzeitsreise gemacht.

Nach gar nicht mal so viel Autobahn haben wir uns in eine mungomässig lange Reihe an Autos eingereiht.

Nach Dinkelsbühl rein…

…und wieder raus. Auf zum SummerBreeze!

Während die Menschen das Zelt aufgebaut haben, habe ich schonmal die Aussicht genossen. Freier Blick auf die Mainstage!

Den ersten Abend habe ich vor lauter Aufregung wohl irgendwie verschlafen; in der Menschin ihrem mungomässig bequemen neuen Stuhl…

…bis die Sonne wieder aufging.

Am nächsten Morgen erstmal Kaffee…

…für alle Eventualitäten gerüstet…

…ging es in die Menge!

Mittendrinnen, statt nur dabei!

Zwischendurch eine kleine Erfrischung…

…und ab zur nächsten Band!

Mit zunehmender Vermatschung musste mungo ein Wenig aufpassen, so man hinpfotet…

…aber auf der Menschin ihrer Schulter war der Sound sowieso viel besser.

…bis Sonnenuntergang…

…und noch viel länger.

Tolle Musik, so weit die Streifen reichen…

…und ganz viele entspannte Menschen dazu…

…einfach abschalten. Mungomässig!

Am Sonntag war dann leider alles wieder vorbei.

Wir haben uns von unseren neuen Freunden verabschiedet…

…die Erinnerungen eingepackt…

…und alles wieder ins Auto gestopft.

Bis nächstes Jahr dann!